Einige Orte im Westerwald betroffen – Baum war in eine Leitung gestürzt

Das Orkantief „Burglind“ hat auch Auswirkungen auf die Stromversorgung im Westerwald gehabt. Um 5.58 Uhr kam es zu einem Spannungseinbruch an der Hochspannungsleitung von Westnetz, was in der Folge auch zu Spannungsschwankungen im nachgelagerten Stromnetz der Energienetze Mittelrhein (enm)

führte. „Das dürfte jedoch zu keinen nennenswerten Problemen in den Haushalten geführt haben“, berichtet Pressesprecher Marcelo Peerenboom.

Einen Ausfall gab es hingegen, als um 6.18 Uhr ein Baum in eine Freileitung stürzte und die Umspannanlage in Ebernhahn dadurch betroffen war. Dadurch kam es zu einem Stromausfall in Ebernhahn, Dernbach und in Teilen von Wirges. Um 6.34 Uhr war Ebernhahn wieder versorgt, ab 6.59 Uhr auch alle anderen Orte. Die Experten der  Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein (evm) hatten also das Problem schnell im Griff.