Gesprächsabend in Kirburg

Ökumene in der Bildungsarbeit wird am Dienstag, den 20. Juni um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Kirburg, Köln-Leipziger-Straße 22, erlebbar. Roland Büskens ist Referent für Theologische Erwachsenenbildung bei der Katholischen Erwachsenenbildung in Wiesbaden und gestaltet einen Gesprächsabend zum

Thema „Luther aus katholischer Sicht“.  In den vergangenen 100 Jahren sind die Konfessionen sehr stark aufeinander zugegangen. Das Wissen voneinander und das Verständnis füreinander haben zugenommen, gerade auch im Bistum Limburg. Insgesamt gilt: „Das, was uns verbindet, ist viel stärker als das, was uns trennt.“ (Guiseppe Roncalli, Papst Johannes XXIII.). Gleichzeitig bestehen Unterschiede darin, wie die Konfessionen die Person Martin Luther und das Geschehen „Reformation“ beschreiben, interpretieren und werten. Roland Büskens wird aus Sicht eines katholischen Theologen die Person Martin Luthers kurz skizzieren und dann auf die ökumenischen Ereignisse, die in neuerer Zeit und auch im Jahr 500 nach dem Thesenanschlag Impulse für das gegenseitige Verständnis und die gelebte Ökumene geben, vorstellen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Reformationsjubiläums statt und ist kostenfrei. (shg)