Die Kleinsten fangen die dicksten Fische!

Was passiert, wenn sich ein Angelspezialist auf Hecht mit einem Angelfischspezialisten auf Forelle zusammen tut? Na klar, eine Ausbildungsmaßnahme der Angeljugend mit dem Zielfisch: Karpfen. So geschehen am Wochenende am Vereinsgewässer des ASV Nistertal-Emmerichenhain. Hervorragend geplant

haben die beiden Jugendleiter des Vereins, Patrik Baran und Daniel Künkler diese Ausbildung.

Von der „Pike“ auf, sprich von verschiedenen Anfütterungsarten hin bis zum sicheren anlanden des Zielfisches, lernen die Jugendlichen das Karpfenangeln.

Und dass es ihnen Spaß macht, verraten die Gesichter als sich die ersten Fänge einstellen. Selbst eine kalte Nacht am Gewässer konnte die Moral nicht eindämmen. Ein deftiges Frühstück und die ersten Strahlen der Morgensonne brachte die Jugend dann wieder auf direktem Wege wieder an ihr Angelgerät.

Nachdem man sich beim Frühstück gestärkt und die Ausrüstung für den 2. Ausbildungstag auf Vordermann gebracht hatte, wurden prachtvolle Karpfen gelandet. Das war nicht nur der Lohn für den einzelnen Jungangler, sondern auch für die beiden Ausbilder, die mit Recht stolz auf ihren Ausbildungserfolg sein können.

Insgesamt konnten 5 Karpfen von 4 – 10 kg gefangen werden. Auch ein ver(w)irrter Barsch, ein Aal und eine Schleie von 3 kg wurden gefangen. Die beiden dicksten Karpfen fingen Gerrit und Cedric. Alles in allem war das Wochenende ein Aushängeschild für die Jugendarbeit beim ASV Nistertal-Emmerichenhain.

Alle Teilnehmer und auch die Vorstandsmitglieder sind sich einig. Das war mitunter nicht der letzte Ausbildungstag für den Verein.