Zünftige Blasmusik mit den Dorfmusikanten und große Traktorschau

Strahlender Sonnenschein wurde den vielen Vatertags-Ausflüglern beschert. Ein besonderer Anziehungspunkt für Jung und Alt war auch diesmal wieder Jöckel's Hütte in Alpenrod. Hier freuten sich viele hundert Besucher über ein buntes Unterhaltungsprogramm, welches von der Traktorausstellung bis hin zur zünftigen

Blasmusik reichte. Ob zu Fuß, mit dem Bollerwagen, per (Motor-)Rad oder mit dem Pkw, unzählige Gäste zog es zum Gräbersberg, wo Klaus Jöckel gemeinsam mit seinem Team in uriger Atmosphäre für gute Laune und Kurzweil sorgte.


An Jöckel's Hütte in Alpenrod trafen sich wieder viele Freunde und Bekannte, die gut gelaunt den freien Tag genossen.

Auf der benachbarten Wiese ratterten immer wieder laute Motoren und lockten so viele Schaulustige zur großen Traktor- und Unimog-Ausstellung. Großes Lob galt den Schlepperfreunden Westerwald, die dieses Spektakel erneut organisiert hatten.

Wie zu erfahren war, fanden sich auch diesmal wieder mehr als 80 Fahrzeuge ein, darunter Oldtimer-Autos und Motorräder. Bereichert wurde die Ausstellung von befreundeten Traktorvereinen, die sich über die Möglichkeit freuten, ihre alten Schätzchen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Seit vielen Jahren gern gesehener Gast ist Werner Schneider aus Bad Laasphe. Er gehört zu den Munga-Freunden Wittgenstein und kam mit einem 44 PS starken 2-Takt Gefährt. Ein Hingucker war auch sein Wohnwagen, ein Dübener-Ei.

Viele Blicke auf sich zogen auch ein Porsche Master, der Ende der 1950er gebaut wurde, sowie ein Eicher ED16 aus dem Jahre 1951. Sämtliche Aussteller waren gerne zu einem Gespräch und natürlich zum Fachsimpeln bereit. Darunter auch Jügen Rompf aus Siegen mit seinem 102 PS starken Deutz DX 610, Baujahr 1983. Rompf ist Mitglied der Traktorfreunde Siegerland und kommt schon seit sechs Jahren immer an Vatertag nach Alpenrod.

Bereichert wurde die Veranstaltung durch Markthändler, die mit einem breit gefächerten Warenangebot zum Stöbern und Kaufen einluden.

Im gemütlichen Festzelt unterhielten die Altstädter Dorfmusikanten unter der Leitung von Torsten Eickhoff. Ihre zünftige Blasmusik, die zum Schunkeln und Mitsingen animierte, honorierte das Publikum immer wieder mit kräftigem Beifall. Für super Stimmung sorgten sie unter anderem mit „Auf der Vogelwiese“, dem „Fliegermarsch“, „Rock me“ und Helene Fischers „Atemlos“.  


Zum Verweilen luden aber auch die Gastgeber ein, die mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten sich bestens um das leibliche Wohl der zahlreichen großen und kleinen Ausflügler kümmerten.


Hier trafen sich Freunde und Bekannte, die gut gelaunt den freien Tag genossen.

Auch die kleinen Gäste schienen sich für die landwirtschaftlichen Gefährte zu interessieren. Immer wieder nahmen Kinder hinter dem Lenkrad Platz, um gemeinsam mit Geschwistern und Freunden spielerisch auf Tour zu gehen. Aber auch der Kletterturm und die Spielgeräte wurden gut angenommen, so dass auch beim Nachwuchs keine Langeweile aufkam. (Text und Foto: Ulrike Preis)