Schüler des Mons-Tabor-Gymnasiums präsentieren Ausstellung in der Familienberatungsstelle in Montabaur

Der Flur der Caritas-Familienberatungsstelle in Montabaur wird erneut zur Kunstausstellung. Nachdem zuletzt meist erwachsene Künstler aus der Region ihre Werke im ersten Stock des Caritas-Zentrums in der Philipp-Gehling-Straße 4 präsentiert haben, ist jetzt mal wieder der Nachwuchs an der Reihe. Unter dem

Motto „Begegnungen des Kleinen Prinzen“ zeigen die Schüler der Klasse 11 des Kurses „Bildende Kunst“ am Mons-Tabor-Gymnasium in Montabaur einige ihre Werke, die zum Text des „Kleinen Prinzen“ im Unterricht entstanden sind.
Alexandra Gawlowski hat als Kunstlehrerin die Arbeitsprozesse begleitet und die Ausstellung organisiert, die am Donnerstag, 11. Mai, mit einer Vernissage eröffnet wird. Ab 18 Uhr werden unter anderem auch die jungen Künstler anwesend sein, um über den Weg von der Idee dieses Projektes bis hin zur Fertigstellung ihrer Werke zu berichten.
Die Ausstellung kann im Anschluss an die Vernissage für rund drei Monate während der Öffnungszeiten der Familienberatungsstelle im Caritas-Zentrum (Haus Maria Elisabeth), Philipp-Gehling-Straße 4, in Montabaur bewundert werden.