Die größte Bettlerin des Jahrhunderts

Gerhard Zimmermann, ehemaliger Dekan des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg und langjähriger Pfarrer in Rennerod, stellt sein Buch: „Die größte Bettlerin des Jahrhunderts. Charlotte Petersen und ihr Kampf für die Überlebenden des KZ-Wapniarka“  vor. Die Lesung findet am Mittwoch, den 20. September

um 18 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Stann 13, in Rennerod statt. Der ehemalige Bundespräsident Gustav Heinemann hat Charlotte Petersen einmal anerkennend die „größte Bettlerin des Jahrhunderts“ genannt. 1959 hatte die Dillenburgerin bei einer Israelreise Menschen kennengelernt, die im Konzentrationslager Wapniarka mit giftigen Lathyruserbsen ernährt und dadurch unheilbar schwer geschädigt wurden. „Um ein klein wenig von der Schuld der Deutschen abzutragen“, gründete sie das Wapniarka-Hilfswerk, das bis zu seiner Auflösung 17 Millionen D-Mark für KZ-Überlebende sammeln konnte. Gerhard Zimmermann zeigt durch die Erinnerung an Charlotte Petersen beispielhaft, was ein einzelner Mensch durch sein Engagement bewirken kann. Der Abend wird vom Evangelischen Kirchenchor Rennerod musikalisch begleitet. Der Eintritt ist frei. (shg)