Der Renneroder Karnevals Verein freut sich auf viele Anmeldungen!

Bereits im Jahre 1919 hat es in Rennerod nachweislich einen karnevalistischen Umzug durch die Straßen des Ortes im Hohen Westerwald gegeben. Der Renneroder Karnevals Verein (RKV) pflegt diese sehr alte Tradition im Ort weiter und konnte in den vergangenen Jahren

viele Narren aus den umliegenden Ortsgemeinden und befreundete Karnevalsvereine zum Mitmachen begeistern. Von Liebenscheid bis Irmtraut, von Hellenhahn bis Elsoff kommen Gruppen und Wagen, um den närrischen Lindwurm zu bereichern.

Im letzten Jahr wurde erstmals der Verlauf signifikant geändert, so dass die Bürger schon während der Zugaufstellung mit den Teilnehmer feiern konnten.

Fotos: Ulrike Preis

(Foto: privat)

„Das schönste Erlebnis war als Oma Mohr bereits in den sehr frühen Morgenstunden aufgestanden war, um an die Zugteilnehmer in der Bahnhofstraße ofenfrische Fassenachtskreppel zu verteilten“, berichtet der neue Zugmarschall Peter Müller (Schornstebotze).

Auch diesmal (12. Februar, ab 10.30 Uhr) wird sich der Zug wieder auf dem gleichen Weg durch die Stadt Rennerod schlängeln.

Der Zugmarschall und das Zugsekretariat, besetzt durch Nicole Kamp und Melanie Schmidt, freuen sich auf viele Anmeldungen unter dem Stichwort: Doppelt Spaß, uff der Gass!

Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage des RKV

Wer nun als Verein oder sonstige Gruppierung (Nachbarn, Freunde, etc) am Zug teilnehmen möchte, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0151 55322931 gerne anmelden und so in den Genuss der Teilnahme, Wurfmaterial und eben Spaß, uff der Gass kommen.

Der Zug wird sich in den Morgenstunden zwischen 9 und 10 Uhr in der Bahnhofstraße aufstellen und dann pünktlich um 10:30 Uhr seinen Verlauf über die Hauptstraße nehmen. Getränkeausschank an die Zugteilnehmer und deren Zuschauer ist ausdrücklich gewünscht. Beim städtischen Rathaus wird das Braumobil der Hachenburger Brauerei stehen und gutes Westerwälder Bier ausschenken.

Im Anschluss spielen die teilnehmenden Musikkapellen noch im großen Festsaal der Stadthalle Rennerod und der Vereinsring Rennerod schenkt zum närrischen Treiben Getränke aus. Während der After-Zug-Party mit TJ Torti findet der karnevalistische Trubel seinen Höhepunkt im Hohen Westerwald, bevor sich am Abend das lustige Volk in die Kneipen der Stadt bewegt, um den Straßenkarneval ausklingen zu lassen.