FestumzugGut gelaunt feierten die Westerburger Blaukittel fünf Tage lang ihre traditionelle Kirmes in und um die schön geschmückte Stadthalle. Erstmals fand sich eine Kirmesjugend, welche die Veranstalter tatkräftig unterstützte. Großes Lob erntete die neue Festwirtin Bärbel Kunz, die die Stadthalle in eine stimmungsvolle Festhalle verwandelte und die somit - gemeinsam mit ihrem Team - maßgeblich zum Gelingen der fünftägigen Veranstaltung beitrug.

Den Auftakt bildete am Freitag der Rockabend mit der Gruppe "Basic". Rund 400 Besucher genossen bei unterhaltsamer Musik die herrliche Atmosphäre auf dem Rathausplatz. Dort eröffneten einen Tag später Stadtbürgermeister Ralf Seekatz und der Vorsitzende der Kirmesgesellschaft Westerburg, Udo Ecker, offiziell das Kirmesspektakel. Nach dem Festumzug, der unter der Begleitung der Stadtkapelle Westerburg an der Stadthalle endete, wurde im Beisein vieler Schaulustiger der Kirmesbaum gestellt. Im Anschluss schlug Stadtbürgermeister Seekatz ein Bierfass an und lud die ersten Besucher zu Freibier ein. Auf dem Festplatz sorgen Karussell, Autoscooter und verschiedene Buden für reichlich Spaß und Kurzweil. Am Samstag Abend unterhielten "Ossi Schreiner und seine Musikanten", die mit flotten Melodien zum Tanzen animierten. Reichlich Beifall erntete das große Feuerwerk hoch über dem Schloss, welches nicht nur die Kirmesbesucher in seinen Bann zog.

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Stadthalle. Für den musikalischen Rahmen sorgte der "Männergesangverein 1852" Westerburg. Nach dem Gottesdienst luden die Veranstalter zu einem gemeinsamen kostenlosen Mittagessen ein. Während des Familiennachmittags - in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen - bescherten "Mütze" (Jens Ickenroth) und verschiedene Westerburger Vereine den Anwesenden ein buntes Unterhaltungsprogramm. Wie bereits in den Jahren zuvor prämierte Stadtbürgermeister Ralf Seekatz als Vorsitzender des Verschönerungsvereins die schönsten Vorgärten.

Der Kirmesmontag begann mit einem Festumzug von der Gaststätte "Zur Goldenen Krone" zum Rathausplatz und schließlich hinab zum Alten Markt wo auch Festwirtin Bärbel Kunz in den "Lindwurm" aufgenommen wurde. In der Stadthalle angekommen, genossen die Blaukittel zusammen mit vielen Besuchern den traditionelle Frühschoppen. Im Laufe des Nachmittags kam so mancher Kirmesgast in den Genuss, der Stadtkapelle Westerburg den Takt angeben zu dürfen. Darunter Boris Büchler (ZDF-Sportreporter), der sich schließlich auch dazu bereit erklärte, von Siegfried Kappi für eine Stunde das Ehrenamt des Kirmesekel zu übernehmen. Bis in den späten Abend hinein unterhielt die Band "Music for all" mit Tanzmusik. Zahlreiche Besucher lockte am Dienstag der traditionelle Kirmesmarkt in die Innenstadt. Nach dem Kinderlampionumzug klang an diesem Abend die Kirmes auf dem Burgmannenplatz in froher Runde gemütlich aus.

Text und Fotos: Ulrike Preis

Festumzug

Stadtbürgermeister Ralf Seekatz (von links), Festwirtin Bärbel Kunz und der Vorsitzende der Kirmesgesellschaft Udo Ecker führten den langen Lindwurm an, der die Blaukittel und alle Mitbürger zum Frühschoppen in die Stadthalle lockte.