Umbau schafft zusätzlichen Platz für rund 50 Kinder

Mitten in ihrer Umbauphase hat die evangelische Kindertagesstätte „Kinder Garten Eden“ in Gemünden das Gütesiegel BETA der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen erneuern können. Das Gütesiegel zeichnet Einrichtungen aus, die in ihrer religions- und sozialpädagogischen Arbeit eine

besondere Qualität gewährleisten. Die Qualitätsentwicklung wird extern begutachtet. Die Kita „Kinder Garten Eden“ hat das Gütesiegel BETA erstmals 2012 erworben. In der bereits 1902 gegründeten Kita sind derzeit 10 pädagogische Fachkräfte, davon zwei männlich, tätig, eine interkulturelle Fachkraft, eine Sprachförderkraft, eine Berufspraktikantin, eine Sozialassistentin in Ausbildung, ein FSJler und zwei Köchinnen. Als besondere Angebote hält sie derzeit eine Mini-Bibelentdecker-AG für die zweijährigen, eine Philosophie AG und eine Kreativ-AG vor. Ein hohes Engagement liegt auch in der Förderung von Wortschatz und Sprachgebrauch bei Kindern mit Sprachauffälligkeiten.


Regina Blankenhagen und Pfarrer Dr. Axel Wengenroth freuen sich, dass die evangelische Kita Gemünden bald Platz für fast doppelt so viele Kinder haben wird

Leiterin Regina Blankenhagen ist stolz darauf, dass der hohe Mitbestimmungsanteil, den die Kinder in der Kita „Kinder Garten Eden“ haben, in der Rezertifizierung deutlich wurde. In der Bewertungszusammenfassung des Gutachtens heißt es: „Hier ist ein Ort geschaffen worden, an dem Kinder Ihre Lebenswelt mitgestalten dürfen und mit all ihren Gedanken, Vorstellungen, Ideen, Wünschen, Bedürfnissen und Besonderheiten angenommen, ernstgenommen und geliebt werden.“ Regina Blankenhagen wird am 27. Oktober das Gütesiegel in der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Darmstadt aus den Händen von Kirchenpräsident Dr. Volker Jung entgegen nehmen. Nur fünf Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz konnten es bisher erwerben, davon befinden sich zwei im Westerwald. Die Kita Regenbogen in Wirges ist ebenfalls zertifiziert.

Regina Blankenhagen und Pfarrer Dr. Axel Wengenroth zeigen das Zertifizierungssiegel BETA für Kindertagesstätten am Eingang der Kita "Kinder Garten Eden"

Besonders beeindruckt ist Pfarrer Dr. Axel Wengenroth von der Evangelischen Kirchengemeinde Gemünden als Träger der Einrichtung, dass die Rezertifizierung mitten in der Umbauphase der Kita „Kinder Garten Eden“ gelang. „Ich habe großen Respekt, dass die Mitarbeiter das geschafft haben, obwohl erschwerend hinzukam, dass in der Kita gerade Räume für fast doppelt so viele Kinder angebaut werden.“ Zurzeit besuchen 63 Kinder die Kita, ab dem kommenden Jahr sollen 113 Kinder einen Kita-Platz in Gemünden bekommen. Davon sind 64 als Ganztagesplätze geplant und 23  für Kinder unter 3 Jahren. Die Zahl der Kindergartengruppen erhöht sich damit um zwei auf fünf. Fünf neue Erzieher/innen werden eingestellt. „ Auch wenn der Kita-Umbau aufwendig ist, freuen wir uns, dass es wieder so viele Kinder in Gemünden, Berzhahn und Winnen gibt“, sagt Pfarrer Wengenroth. „Es werden zurzeit viele Kinder in der Region geboren, Migration spielt dabei nur eine geringe Rolle.“ Die Kosten für den Anbau belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Die Kosten werden durch Fördergelder und Zuschüsse von Land und Bund in Höhe von knapp 300.000 Euro gemindert. Die verbleibende Summe teilen sich die drei Ortsgemeinden Gemünden, Berzhahn und Winnen anteilig ihrer Kinder- und Einwohnerzahl. (shg)