Musiker wussten mit bekannten Melodien zu begeisterten

Der Musikverein „Hui Wäller“ Kölbingen feierte am Wochenende sein 50-jährigen Bestehen mit einem Jubiläumskonzert im Dorfgemeinschaftshaus. Das Publikum zeigte sich von dem bunten Musikmix, der von Metallica bis Ernst Mosch reichte,

begeistert und honorierte die Darbietungen mit reichlich Beifall.

„Ihr wart ein tolles Publikum“, lobte Dirigent Markus Reifenberg freudestrahlend, als der offizielle Teil nach nahezu drei Stunden Programm zu Ende ging. Immer wieder forderten die Besucher Zugabe. Der nicht enden wollende Applaus machte deutlich, wie welchen Spaß die Musiker ihnen bereitet hatten. So ließen die rund 25 Aktiven den Abend mit „Dem Land Tirol die Treue“, dem lauthals geforderten „Westerwaldlied“ und dem beliebten Klassiker „Auf der Vogelwiese“ ausklingen.

Die Ankündigung des Konzerts, das unter dem Motto „Metallica trifft Ernst Mosch“ stand, hätte zunächst die Musikfreunde aus der Region irritiert, berichtete die Vereinsvorsitzende Gabi Metternich. „Unsere Musiker pflegen Traditionen, aber sie verändern und experimentieren auch“, erläuterte Metternich. Dass der Verein mit seiner Auswahl genau richtig lag, wurde in den nächsten Stunden immer wieder deutlich. Sie freute sich, dass neben Ehrenmitglied Manfred Costa auch der Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz gekommen war. Ihr besonderer Gruß galt Josef Görg-Reifenberg, der als Stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbandes langjährige Musiker ehrte.

Zunächst stand das Kleine Orchester im Rampenlicht. Die acht Nachwuchsmusiker wussten unter der Leitung von Karolina Schäfer mit „Surfin USA“, „Fiesta“ und „Band-Time-Com“ bestens zu unterhalten. Mit einem dynamischen Fliegermarsch ließen es die Gastgeber von Anfang an krachen. 

So erhielten die Jugendlichen Max Becker, Yvonne Engels, Lisa Marie Höhn und Leon Zacher für die fünfjährige aktive Mitgliedschaft Ehrennadel und Urkunde. Christian Steinebach wurde für seine zehnjährige Mitgliedschaft mit der Bronzene Ehrennadel ausgezeichnet. Christina Metternich und Karolina Schäfer sind bereits seit 20 Jahren aktiv und erhielten hierfür die Silberne Ehrennadel. Helmut Rathmann ist bereits sei 30 Jahren aktiver Musiker und wurde hierfür mit der Goldenen Ehrennadel bedacht.

Reifenberg beglückwünschte den Verein zu seinem besonderen Jubiläum. „Das Ergebnis bestätigt, dass ihr damals alles richtig gemacht habt“, äußerte er sich in Bezug auf die Umstellung von Fanfarenzug auf Harmonie-Orchester.  

Der gefühlvollen Rockballade „Nothing else Matter“ von Metallica folgten der Sportpalast-Walzer und die Löffelpolka, wobei Matthias Nilges als Solist glänzte. So kamen die Fans der Böhmischen Blasmusik insbesondere im zweiten Teil auf ihre Kosten. Mitsingen, Klatschen und Schunkeln war angesagt. Immer wieder gab es freudige Ausrufe wie „Juhu“, „Bravo“ oder „Super“. Die musikalischen Liebeserklärungen kamen an und sorgten sowohl auf der Bühne als auch im tobenden Saal für unvergessliche Stunden.