Buntes Programm für Klein und Groß im und vor dem Ratssaal

Am Sonntag, den 21. Mai, fand im Westerburger Ratssaal und auf dem Rathausplatz unter dem Motto „Unsere Welt ist bunt“ das zweite Begegnungsfest für Asylsuchende und Ehrenamtliche im Projekt „Integrationsnavigator“ der Verbandsgemeinde Westerburg statt. Eingeladen waren aber auch alle Bürger aus der

Region. Die Veranstaltung war eine gute Gelegenheit, einfach mal reinzuschauen und ins Gespräch zu kommen. Wer Bekannte traf, freute sich über das Wiedersehen. So wurden in geselliger Runde Freundschaften gestärkt und Gedanken ausgetauscht.
Draußen auf dem Rathausplatz genossen die kleinen und großen Besucher den strahlendem Sonnenschein. Für Spaß und Kurzweil sorgten bei den Jüngsten Kinderschminken, Malen und verschiedene Spiele. Mit strahlenden Gesichtern sprangen die Kinder rund um den Brunnen und genossen das erfrischende Nass.



Klein und Groß hatte bei strahlendem Sonnenschein reich Spaß. Kinderschminken, Malen und verschiedene Spiele sorgten bei den jüngsten Besucher für Kurzweil.

                    Buntes Programm
Darüber hinaus boten die kommunale Kindertagesstätte Zaubergarten und die evangelische Kindertagesstätte Pfarrer-Ninck ein buntes Kinderprogramm für Kinder in unterschiedlichen Altersgruppen an.
Auch die Erwachsenen hatten unterhaltsame Stunden. Musik und Tanz wurden mit reichlich Beifall bedacht. Für Unterhaltung sorgte die heimische Band Murphy's Law mit Sarah Meurer (Gesang) Dieter Meurer (Gitarre und Gesang) sowie Timm Goldenstein (Bass).
Rundum gelungen war auch der Auftritt der Schüler der Regenbogenschule Westerburg, die unter der Leitung von Manuela Volk einige Lieder zum Besten gaben. Etwas später stellten junge Männer, die aus Afghanistan kommen, ihr tänzerisches Können unter Beweis. Für einen schönen Abschluss sorgte Doris Heisters, die mit einem Mitmachtanz auf die Tanzfläche lockte.

Der Nachmittag bot aber auch genügend Zeit für Musik und Tanz

Mit von der Partie war die Band Murphy's Law.

Bereichert wurde das Programm von Schülerinnen und Schülern der Regenbogenschule Westerburg, die unter der Leitung von Manuela Volk einige Lieder zum Besten gaben. Das Publikum honorierte die Darbietungen mit kräftigem Beifall.

                     Buntes Buffet
Über den ganzen Nachmittag verteilt waren es rund 200 bis 250 Besucher, die zum Begegnungsfest kamen. Über den guten Zuspruch und die allseits positive Resonanz freute sich der Koordinierungskreis „Integrationsnavigator“, der das Fest organisierte. Dazu gehörten neben Pfarrer Eckehard Brandt und Johanna Kunz vom Diakonischen Werk auch Johanna Wörsdörfer und Franziska Wurster. Die beiden jungen Frauen absolvieren derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug in der Sozialabteilung der VG Westerburg. Sie hatten auch für erfrischende Getränke sowie Kaffee, Tee und Kuchen gesorgt. Auf ihre Initiative hin hatten einige Besucher landestypisches Essen mitgebracht, welches das kulinarische Angebot bereicherte. Schließlich war das Buffet mit allerlei leckeren Speisen gut gefüllt und lud zum Probieren und Naschen ein.

Einige junge Männer aus Stockum-Püschen stellten ihr tänzerisches Können unter Beweis.

                    Bunte Welt
Viele Asylsuchende waren gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen „Betreuern“ gekommen. So wie die Familie Al Jahk aus Syrien, die in Westerburg eine neue Heimat gefunden hat. Nachbarin Dina freute sich, dass sich die Eltern und ihre vier Kinder langsam einleben. Durch Zufall lernten sie sich bei einem Sprachkurs kennen und stellten fest, dass sie in der gleichen Straße wohnen. Tatkräftige Unterstützung gibt die rüstige Seniorin seitdem nicht nur der achtjährigen Tochter bei den Hausaufgaben. Überdies hilft sie der jungen Familie bei Arztbesuchen, dem Übersetzen und Verstehen von Eltern- und Behördenbriefen. Auch Edeltraud aus Stockum-Püschen und Andrea aus Höhn freuen sich, dass einige ihrer neuen afghanischen Freunde in eigene Wohnungen ziehen konnten und Arbeit fanden.

                    Ausflug geplant
Wie zu erfahren war, ist für den Samstag, den 9. September ein Ausflug in den Wildpark nach Bad Marienberg geplant. Weitere Informationen hierzu folgen. (Text: Ulrike Preis)