Buntes Programm erfreute die Senioren, das Team und viele Gäste

Im Seniorenzentrum EVIM Gertrud-Bucher-Haus in Westerburg gibt es das ganze Jahr über verschiedene Feierlichkeiten. Dazu zählen Geburtstage, Ehejubiläen und natürlich auch die Kulinarischen Abende, die sowohl bei den Bewohnern als auch deren Angehörigen sehr beliebt sind. Am vergangenen Sonntag war

wieder ein ganz besonderer Festtag auf dem Hubenberg: das traditionelle Sommerfest.

Sowohl die Heimleitung als auch das Team des Hauses freuten über die vielen Gäste, die es sich bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen rund um das Seniorenzentrum gut gehen ließen. Die Mitarbeiter des Gertrud-Bucher-Hauses war auf den Besucheransturm wieder bestens vorbereitet. Zelte und Pavillons luden zum Verweilen ein und auch die Küche wartete mit allerlei Köstlichkeiten. Gut angenommen wurde auch die Cocktailbar, die erfrischende Getränke bot.
                            Gottesdienst zum Auftakt
Den Auftakt des Sommerfestes bildete ein evangelischer Gottesdienst, der von Pfarrer Matthias Loyal (EVIM Vorstandsvorsitzender) und Pfarrer Eckehard Brandt von der Evangelischen Kirchengemeinde Westerburg gehalten wurde.
Gemeinsam mit ihren Familien und Freunden saßen sie Bewohner später zusammen bei Mittagessen oder Kaffee und Kuchen.

Dabei lauschten sie den bekannten Melodien, die Alleinunterhalter Norbert Hering auf Keyboard und Akkordeon präsentierte. Auch an die jüngsten Besucher wurde gedacht. Mal- und Spieletisch sorgte für Kurzweil.

Die Leiterin der Tagesbetreuung, Sabine Ahlschwede-Ziegler, wusste auf amüsante Art das Geschehen zu moderieren. Dem schönen Wetter war es zu verdanken, dass alle Darbietungen unter freiem Himmel stattfinden konnten.

Die Bewohner hatten sichtlich ihren Spaß, als die jungen Tänzerinnen der orientalischen Tanzgruppe „Fata Morgana“ unter der Leitung von Monika Appelt in ihren farbenfrohen Kostümen ihre Bauchtänze aufführten.

Bewunderte Blicke für so viel Körperbeherrschung und Beweglichkeit gab es später auch für die jungen Turner der Sportfreunde Westerburg, die eine sehenswerte Show boten und die ebenfalls mit reichlich Beifall bedacht wurden.
                    Zum Mitsingen animiert
Kostproben ihres breit gefächerten Repertoires bot die Sängervereinigung 1852 Westerburg unter der Leitung von Helge Staller. Der „Kneipe am Moor“ folgte das Bierlied, worauf sich die Sänger erst einmal ein „kühles Blondes“ zur Erfrischung der Stimmbänder gönnten.

 

Nun wurde die „Rose von Burgund“ besungen, der der Gospelsong „He‘s got the whole world in his hands“ folgte. Bei den bekannten Liedern ließ sich der ein oder andere Zuhörer auch schon mal zum Mitsingen animieren. Ein willkommener Gast war auch Hilmar Schmidt vom Malteser Besuchsdienst mit Hund aus Limburg, der das Programm zusammen mit seinem treuen Vierbeiner bereicherte.  
Der Hauptpreis wurde gleich 14 Mal verlost. Aus den Händen von Heimleiterin Renate Schlag erhielten die glücklichen Gewinner je einen Gutschein für einen „Westerwälder Abend“ für zwei Personen. Wenn auch im etwas kleineren Kreis, so werden Hauskoch Roland Töller und sein Team am 25 Oktober wieder ihre Kochkünste unter Beweis stellen.
Die Gewinner der Hauptpreise waren: Horst Helsper (Höhn), Judith Hommrich (Girod), Christel Kreckel (Westerburg), Vera Kupper (Langenhahn), Monika Langer (Westerburg), Edgar Laux (Guckheim), Martina Müller-Laux (Guckheim), Hans-J. Orthmann (Höhn), Heinrich Schardt (Westerburg), Sybille Schmidt (Dornburg), Gerd Schwertel (Stockum-Püschen), Hannah Wendland (Westerburg) sowie Yvonne Schäfer (Waldbrunn), die doppeltes Glück hatte und zwei Gutscheine gewann.