Informationsabend zu Fluchtursachen

Bürgerkrieg, politische oder religiöse Verfolgung, aber auch der Klimawandel und Enteignung, sind nur einige der Gründe, die Menschen dazu bringen, aus ihrem Heimatland zu fliehen. Dr. Ute Greifenstein, Referentin im Zentrum Ökumene der EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau) und der EKKW

(Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck) hat sich intensiv mit den Fluchtursachen befasst und wird am 18. Oktober, um 19 Uhr im pfarrer-ninck-haus in Westerburg, Danziger Straße 7, beim Informationsabend: „Bloß weg von hier“  über die Situation von Flüchtlingen berichten und Fragen klären. Hunderttausende Flüchtlinge sind im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen, viele unter sehr schwierigen Umständen.

Viele Menschen  in Deutschland haben diese Herausforderung erkannt und angenommen. Sie engagieren sich, um Not zu lindern und Flüchtlinge zu begleiten und zu integrieren. Trotz der Hilfe müssen weltweit laut UN immer noch mehr als 65,6 Millionen Menschen aus ihrer Heimat fliehen oder werden vertrieben. So viele wie noch nie. Besonders angespannt ist die Lage in Syrien und im Süd Sudan. Die Zahl der Flüchtlinge, die nicht innerhalb ihres Heimatlandes, sondern in andere Länder fliehen mussten, war nach UN-Angaben Ende 2016 mit 22,5 Millionen Menschen weltweit höher als jemals zuvor. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.