Die Arbeiten werden voraussichtlich im Januar 2018 fortgeführt

Dank der guten Witterung konnten noch vor den Weihnachtsfeiertagen die Straßen im Baugebiet „Unterm Steinbruch“ im Westerburger Stadtteil Gershasen asphaltiert werden. Mit dem Endausbau wurde bereits im Oktober begonnen. „Die Arbeiten sind trotz widriger Witterungsbedingungen gut fortgeschritten“, lobte Stadtbürgermeister

Ralf Seekatz das heimische Unternehmen Koch.


So konnten die Straßen Unterm Steinbruch mit Herstellung der bituminösen Trag-/Deckschicht fertiggestellt werden.
Bedingt durch Schnee und Starkregen und den damit verbundenen Arbeitsunterbrechungen, konnte mit der Ausführung des Fußweges und der Straße Am Winkles Garten nicht begonnen werden.


Wie von Bauleiter Amir Hasanagic zu erfahren war, werden die Arbeiten voraussichtlich im Januar 2018 bei entsprechender Witterung fortgeführt. Das Neubaugebiet umfasst 25 Bauplätze und wurde vor gut zehn Jahren erschlossen. Mit dem Endausbau werden ca. 1300 Quadratmeter Straßen, ca. 350 Quadratmeter Gehwege, 14 Regeneinläufe, und 9 Straßenlampen hergestellt. Die Kosten belaufen sich auf rund 240.000 Euro.