Alle Mitarbeiter werden übernommen

Der REWE Markt in Westerburg, Günther-Koch-Straße 29, geht zum 1. Januar 2018 an die PETZ REWE GmbH über. Die PETZ REWE GmbH freut sich darüber, dass alle Mitarbeiter des ehemaligen REWE Marktes zu PETZ wechseln und somit die persönliche Beziehung zu den Kunden bestehen bleibt. Auf ca. 1.500 Quadratmetern

bietet der Lebensmittelmarkt seinen Kunden Frische und Qualität in großer Auswahl. Die PETZ Märkte setzen auf ein attraktives Sortiment mit starken regionalen Partnern. Der Markt an der Günther- Koch-Straße wird zunächst weitergeführt, bis das geplante Neubauprojekt auf dem ehemaligen Schwinn- Grundstück umgesetzt wird. Als ein zukunftsorientiertes Familienunternehmen engagiert sich PETZ dafür, dass der ländliche Raum, in dem sich das Unternehmen zuhause fühlt, weiterhin attraktiv bleibt und unterstützt Vereine und regionale Projekte. Das Unternehmen setzt auf persönliche Kontakte im Ort und freut sich auf die neuen Westerburger Kunden.

PETZ ist ein zukunftsorientiertes Familienunternehmen mit Tradition. Die generationsübergreifende Erfolgsgeschichte von PETZ begann 1925 mit einem einfachen Kolonialwarengeschäft unter der Leitung von Paula Brücher in Wissen, das ihre Tochter Ottilie Sanktjohanser später übernahm. Der erste PETZ Markt unter der Führung von Xaver Sanktjohanser (Ehemann von Ottilie) eröffnete 1968 in Altenkirchen. 1981 übernahmen Franz-Rudolf und Josef Sanktjohanser nach dem Tod ihres Vaters Xaver die Geschäfte. Mit ihrem Wechsel zur REWE 1987 wurden Gilbert Hemm als kaufmännischer Geschäftsführer und Peter Strasser als Vertriebsgeschäftsführer bestellt. Unmittelbar nach der Wende eröffnete der erste Markt in Pulsnitz, Sachsen.

Im Jahr 1996 wurde ein wichtiger Meilenstein gelegt: Die Familie Sanktjohanser hat eine Vielzahl an Einzelgesellschaften zusammengefasst und REWE übernahm 50 % der Anteile der heutigen PETZ REWE GmbH. Die unternehmerische Führung liegt bei der Familie Sanktjohanser. Seit 2012 vertritt Maike Sanktjohanser die Familie als geschäftsführende Gesellschafterin. Philipp Sanktjohanser ist Leiter Rechnungswesen und seit 1.1.2016 Prokurist.
Von 1968 bis zum Jahr 2006 war der Name der Märkte in Westdeutschland „PETZ“. In Sachsen traten die Läden unter dem Namen „REWE Center“ auf. Da 2006 die REWE alle ihre Supermärkte, die bis dahin unter verschiedenen Namen auftraten, national auf den heute bekannten Markennamen REWE umgestellt hatte, entschied sich PETZ der starken Marke zu folgen: aufgrund der Größe der Verkaufsflächen wurden die PETZ Märkte „REWE:XL“ genannt. Seit Oktober 2016 sind alle Märkte der PETZ REWE GmbH auf REWE „am besten PETZ“ im Rahmen der Neupositionierung umgestellt, der Name der Gesellschaft wird so wieder stärker nach außen kommuniziert. Mit den neuen Standorten Bornheim und Westerburg betreibt die PETZ REWE GmbH 35 Standorte in Hessen, Rheinlandpfalz, Nordrhein-Westfalen und Sachsen.