thumb WallmerodFFW0112201114 Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Wallmerod haben die letzte Hürde vor der Ernennung zum Feuerwehrmann genommen und dieser Tage erfolgreich ihre Grundausbildung abgeschlossen. Nachdem sie bereits einen 70 Unterrichtsstunden umfassenden Grundlehrgang absolviert hatten, der auch 16 Stunden Erste-Hilfe Ausbildung umfasst, mussten sie noch mal mindestens 80 Ausbildungsstunden in ihren heimischen Wehren absolvieren.

Am Freitagabend begann dann der Endspurt mit einer dreistündigen Auffrischung des Feuerwehrwissens, die durch den stellvertretenden Wehrleiter Reinald Sturm geleitet wurde. Das Ziel hatten die 14 am Samstag nach einer theoretischen und praktischen Prüfung erreicht, die sie unter den kritischen Augen von Wehrführer Klaus Reimann und Reinald Sturm ablegten.

Im Anschluss an die Prüfung wurden Thomas Sehner (Freiwillige Feuerwehr Bilkheim), Sascha Etz (Hahn am See/Elbingen), Lukas Holzbach, Steffen Kaiser (beide Herschbach), Tobias Kramer, Phillip Schaaf, Peter Sturm (alle Meudt), Fabian Stamm (Obererbach), Yannic Delschen, Matthias Metternich, Marcel Obermann, Alexander Wolf (alle Steinefrenz) und Pascal Bill von der Feuerwehr Wallmerod zu Feuerwehrmännern ernannt.

Damit haben sie die erste Stufe der Feuerwehrausbildung erreicht und können nun in ihren Wehren, bei entsprechender Weiterbildung, auch weiter aufsteigen.

 

Wehrleiter Klaus Reimann und der Erste Beigeordneter der Verbandsgemeinde Werner Zingel dankten den frisch Beförderten für die Bereitschaft ihre Freizeit in den Dienst für die Sicherheit der Bevölkerung zu stellen. Einhellig wurde festgestellt, dass es keine finanzierbare Alternative zu Freiwilligen Feuerwehr gebe, um den Brandschutz und auch die Hilfeleistung bei anderen Gefahren sicherzustellen. kdh

WallmerodFFW01122011

Die erfolgreichen Prüflinge mit ihren Ausbildern und Wehrführer Klaus Reimann (hinten, links) und dem Ersten Beigeordneten Werner Zingel (hinten, rechts). Foto: Häring