thumb LgdbWeihnachtsm032011Der Arbeitskreis „Weihnachtsmarkt“ hat in Langendernbach wieder tolle Arbeite im Vorfeld des mittlerweile schon traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Anwesen des Hofhauses geleistet. Ein herrliches Ambiente und ein Wetter, das nach den frühmorgendlichen Regenstürmen so nicht zu erwarten war, ließ dann auch pünktlich zur Eröffnung die Besucherströme fließen. Während es noch zwei Stunden vor der eigentlichen Eröffnung in Strömen regnete, herrschte dann pünktlich zum Start optimales Wetter bei kühlen Temperaturen.

LgdbWeihnachtsm022011Unter den vielen Besuchern des Weihnachtsmarktes, die schon früh ihre Geldbörse zückten und so manches an den Ständen kauften, waren auch zahlreiche Ehrengäste. In den Reigen der Ehrengäste konnte Moderatorin Tanja Fritz neben Landrat Manfred Michel, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Alois Höhler, Ortsvorsteher Stefan Schmidt auch Bürgermeister Andreas Höfner einschließen, der dem Regen dann auch noch etwas Positives abringen konnte. So machte man sich von Seiten der Gemeinde nach der regenarmen Zeit in den vergangenen Wochen doch schon „Gedanken über die Ergiebigkeit der Quellen“. Diese Gedanken werden nun nach dem gewünschten Regen ad acta gelegt und mach widmete sich dem Geschehen auf dem Weihnachtsmarkt. Hier hieß es zu Beginn sich den Klängen des Männergesangvereins anzuschließen und am Ende des gelungenen Vortrages gemeinsam mit den Sängern auf der Bühne in Weihnachtslieder einzustimmen.

LgdbWeihnachtsm012011Überhaupt konnten sich die Mitglieder des Arbeitskreises „Weihnachtsmarkt“ wieder auf die Unterstützung von zahlreichen Vereinen aus dem Dorf verlassen. Diese bauten nicht nur ihre Stände und Weihnachtshütten auf aus denen sie so manches weihnachtliches Accessoire oder auch so manche duftenden Spezialität verkauften. Auch trugen sie auf der Bühne mit einem kleinen Programm zum Gelingen bei. Dazu zählten dann der Kinderchor, der Musikverein mit seinem Jugendorchester die am Nachmittag von Moderator Carsten Form auf der Bühne begrüßt wurden. Am Ende waren nicht nur die Vereine und die Gäste zufrieden. Auch Günther und Antonia Schmidt konnten zufrieden sein und den Dank entgegen nehmen auch in diesem Jahr wieder das Gelände des Hofhauses für den Weihnachtsmarkt zur Verfügung gestellt zu haben. Zwischen all den Ständen wurde dann auch der Nikolaus gesichtet der für die kleinen Besucher des Weihnachtsmarktes so manches Präsent dabei hatte. Text und Fotos: kdh