Büchertische in Buchhandlungen und eine Filmvorführung rücken das Thema in den Fokus

In Deutschland sind aktuell rund vier Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression erkrankt. Für die Betroffenen bedeutet das Leiden meist gravierende Veränderungen im Alltag und Berufsleben. Aber auch Angehörige, Partner oder enge Freunde sind von der Erkrankung in erheblichem Maße

mitbetroffen.

Anlässlich des 14. Europäischen Depressionstages am 01.10.2017 hat die „Westerwälder Allianz gegen Depressionen“ zwei Veranstaltungen initiiert:
Zahlreiche Buchhandlungen im Westerwaldkreis haben sich sofort bereit erklärt, ab Montag, den 25.09.2017, Büchertische zum Thema „Depression“ zusammenzustellen.

In folgenden Buchhandlungen kann man dann mindestens eine Woche lang in Romanen, Sachbüchern oder auch Kinderbüchern, die sich mit diesem ernsten Thema befassen, stöbern und sie käuflich erwerben:
„Buchhandlung Ernst Millé“ in Bad Marienberg,
„Buchhandlung Schmitt“ und „Hähnelsche Buchhandlung“ in Hachenburg,
„Buchhandlung & Papierhaus Neu“ und „LOGO - Bücher und mehr“ in Westerburg,
„Kannebäcker Bücherkiste“ in Ransbach-Baumbach,
„Mein Buchhaus“ in Wirges,
Buchhandlung „Erlesenes“ und Buchhandlung „Reuffel“ in Montabaur.

Am Sonntag, den 1. Oktober 2017, wird vormittags im Cinexx Hachenburg der Film „Der Biber“ mit Mel Gibson und Jodie Foster gezeigt. „Der Biber“ ist eine Tragikomödie: Die Depression hat den Familienvater Walter fest im Griff, und weil er sich selbst längst aufgegeben hat, gibt ihn auch seine Umwelt auf. Als sie es nicht mehr länger erträgt, setzt seine Frau Meredith ihn vor die Tür, was Walter zum Anlass nimmt, sich das Leben zu nehmen. Doch statt seinen Tod findet er eine struppige Handpuppe in Gestalt eines Bibers und ist fortan mit ihr verwachsen.

Wer möchte kann vor dem Film auch im Cinexx frühstücken. Der Filmbeginn ist um 10:00 Uhr. Wer frühstücken möchte, sollte schon um 09:15 Uhr am Kino sein und vorher unter der Telefonnummer 02662-945050 reservieren. Der Eintritt beträgt ohne Frühstück 5,00 €, mit Frühstück 9,50 €.

Die „Westerwälder Allianz gegen Depression“ ist eine gemeinsame Initiative von Einrichtungen und Diensten für psychisch erkrankte Menschen im Westerwaldkreis. Sie möchte über diese weit verbreitete Erkrankung aufklären, über Hilfe informieren und gegebenenfalls neue geeignete Angebote ins Leben rufen. Sie wird vor und nach dem Film mit einem Informationsstand vor Ort sein und gerne Fragen zum Thema beantworten.