DRK-Blutspendedienst zeichnet soziales Engagement aus

Die Zusammenarbeit mit Unternehmen ist für die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes eine gute Gelegenheit, neue Spenderpotentiale zu erschließen und die Bedeutung der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hervorzuheben. Ein verlässlicher Partner an der Seite des Roten

Kreuzes ist die Firma Federal-Mogul, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort in Herdorf regelmäßig zur Firmenblutspende bittet.

Dieses soziale Engagement wurde nun durch den DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland mit der Auszeichnung „Helfende Hände“ gewürdigt, die Jörg Backhaus und Benjamin Greschner in Herdorf überreichten. Backhaus, der als Abteilungsleiter die Öffentlichkeitsarbeit des Blutspendedienstes verantwortet, hob die Wichtigkeit solcher Kooperationen hervor: „Als Blutspendedienst sind wir stets darauf angewiesen, Neuspender zu gewinnen und möglichst viele Menschen für die Blutspende zu begeistern. Blutspendetermine in Unternehmen sind dazu in besonderer Weise geeignet“.  Holger Nix, Managing Director bei Federal-Mogul, nahm die Auszeichnung entgegen und unterstrich, dass man sich darauf freue, die Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst auch in den kommenden Jahren fortzusetzen.

Foto: DRK

Erfreulicherweise sei die Spendebereitschaft am Standort des Unternehmens in Herdorf ungebrochen hoch, resümiert Benjamin Greschner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Blutspendedienstes. Die Idee für die Durchführung von regelmäßigen Blutspendeterminen bei Federal-Mogul stammte von Personalchef Thomas Heger, der selbst seit vielen Jahren regelmäßig Blut spendet und nun auch für die Organisation der Spendetermine am Standort seines Arbeitgebers verantwortlich ist. Unterstützt werden das Unternehmen und der Blutspendedienst bei der Organisation und Durchführung der Spendetermine von den ehrenamtlichen Aktiven des DRK-Ortsvereins Herdorf, die auch für die öffentlichen Blutspendetermine in Herdorf verantwortlich sind, die seit geraumer Zeit in den neuen Spenderäumlichkeiten stattfinden,  die von der Christlichen Gemeinde Herdorf zur Verfügung gestellt werden. Dieses enge Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt ist ein wichtiger Faktor für das Gelingen eines Blutspendetermins, weiß Jörg Backhaus: „Wir sind froh, dass das Ehrenamt in Herdorf uns bei der Durchführung der Firmentermine mit der gleichen Begeisterung unterstützt, die man hier auch für die öffentlichen Blutspendetermine aufbringt.“ 

In der Stadt Herdorf finden jährlich sechs Blutspendetermine statt, fünf davon sind öffentliche Blutspendetermine, bei einem Termin handelt es sich um den Firmentermin bei der Firma Federal-Mogul. Insbesondere was die Zusammenarbeit mit Firmen anbelangt, gebe es noch Ausbaupotential, erklärt Benjamin Greschner: „Im Kreis Altenkirchen führen wir momentan bei zwei Unternehmen regelmäßige Firmenblutspenden durch. Hier sehe ich durchaus noch Luft nach oben und ermutige Unternehmen in der Region, aktiv auf den Blutspendedienst zuzugehen, wenn das Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.“ Für Holger Nix, Thomas Heger und die Belegschaft von Federal-Mogul ist das keine Frage mehr: Die positive Resonanz der Belegschaft und der Verantwortlichen des Unternehmens hat dazu geführt, dass man für das Jahr 2018 bereits einen weiteren Blutspendetermin vereinbart hat.