Abend informiert über Hilfe bei Demenz

Referentinnen stellen Behandlungsmöglichkeiten bei Bewegungs- und Sprachstörungen vorEKHN Logo

Selters. „Demenz – wenn der Alltag zur Last wird“ – so lautet die Überschrift eines Abends, zu dem das Demenznetzwerk der Verbandsgemeinde Selters am 26. September von 18 bis 19.30 Uhr in die

Verbandsgemeindeverwaltung Selters (Am Saynbach 5-7) einlädt. Ab 18 Uhr informieren die Ergotherapeutin Vanessa Rodloff und die Logopädin Angela Adomeit über die Chancen der Ergotherapie bei Gang- und Bewegungsstörungen oder über Ansätze der Logopädie bei Sprach- oder Schluckstörungen.
Beide Therapieformen können Demenzkranken helfen, die vorhandenen Fähigkeiten so lange wie möglich zu erhalten und den Alltag besser zu bewältigen. Die Therapien können vom Hausarzt oder Neurologen verordnet werden. Die Teilnahme an dem Info-Abend ist kostenlos; im Anschluss stehen die Referentinnen für Fragen zu Verfügung. Herzlich eingeladen sind sowohl Menschen mit Demenz als auch pflegende Angehörige, Pflegekräfte, Ehrenamtliche und Interessierte.
Im Demenznetzwerk der Verbandsgemeinde Selters engagieren sich kirchliche Einrichtungen, Vereine und Verbände, Kommunen und Gesundheitsunternehmen für erkrankte Menschen und ihre Angehörigen.
Weitere Informationen gibt es beim Pflegestützpunkt Selters unter Telefon 0152/05366751.

(Text: Evangelisches Dekanat Westerwald)