"Sonnen-Aufgang" im Hachenburger Traditions-Gasthaus

Unter Einhaltung aller Vorschriften zum Schutz der GästeSonne HBG Brauerei 1 18 v1

Auch das von vielen Menschen liebevoll als das Wohnzimmer von Hachenburg bezeichnete Traditionsgasthaus zur Sonne musste im Zuge der C-19-Pandemie schließen. Am Donnerstag um 16 Uhr ist jedoch die Sonne „wieder aufgegangen“. Natürlich unter Einhaltung aller Vorschriften zum Schutz der Gäste. Permanente Desinfektion, Mundschutz der Mitarbeiter und der Gäste (außer am Tisch) etc. gehört ebenso

dazu wie die Absperrung der Theke und dass Gläser nur noch mit der Spülmaschine gereinigt werden. Und so ist auch die Reservierung im Vorfeld Pflicht – am besten über die eMail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einfach direkt an der Eingangstür. Die Registrierung der Gäste erfolgt mit dem Smartphone - einfach den QR-Code scannen und einfach alle staatlich vorgeschriebenen Eingabefelder ausfüllen.

Und wenn jemand zufällig sein Smartphone nicht dabei hat? „Kein Problem“, meint Rebekka Weber, „dann kommt sofort jemand von uns mit einem immer wieder neu desinfizierten Leihgerät und kann auch gegebenenfalls bei der Erfassung der Daten behilflich sein“. Denn das Team will es den Gästen so einfach wie möglich machen, wieder an gewohnter Stelle ihr Hachenburger zu genießen – und Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet – „es sei denn Sie zeigen sich draußen im Biergarten“, so Weber augenzwinkernd.

Sonne HBG Brauerei 1 18 v1

Foto: Westerwald Brauerei

Und natürlich werden auch die Anstandsregeln zwischen den Gästen von mindestens 1,50 Metern eingehalten. Doch damit es im Lokal nicht so traurig und einsam aussieht sitzen „künstliche“ Mitglieder der Kirmesgesellschaft auf den Stühlen, die nach gesetzlicher Vorgabe frei bleiben müssen. Schaufensterpuppen vom Modehaus Gross in Hachenburg warten mit Original Kirmeskitten und ausgeschnitten Gesichtern der Kirmesekel der letzten Jahre auf die Gäste. Wer namentlich alle Ekel kennt kriegt von der Wirtin ein Hachenburger Hopfen-Helles frisch vom Fass ausgeben – dem neuen Bier der Westerwald-Brauerei, das mit nur 3.3% Alkohol einen frischen und vor allen Dingen vollen Bier-Geschmack hat, dank der 4-fachen Hopfung.

Der Biergarten ist übrigens auch geöffnet – und hier gilt wie auch bereits im letzten Jahr: Speisen mitbringen ist ausdrücklich erwünscht – am besten von einem der guten Speiselokale in Hachenburg, die ihren Außer-Haus-Service anbieten. Und auch auf die kostenlosen Westerwälder Häppchen muss in der Sonne niemand verzichten – diese werden jedoch nun bei Ankunft auf einem Teller am Tisch platziert. Und damit niemand die Tischdekoration anfasst, handelt es sich nun statt der berühmten Sonnenblumen um ganz besonders stachelige Kakteen.