Fünf Kinder ließen sich im Brexbach taufen

Viele Besucher beim Taufgottesdienst in GrenzauP1010285
Grenzau. Fast 70 Gäste haben einen eindrücklichen Taufgottesdienst am beziehungsweise im Brexbach erlebt: Fünf Kinder ließen sich von der Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Höhr-Grenzhausen, Monika Christ, in die christliche Gemeinschaft aufnehmen. Nicht nur für die

Täuflinge war der Gottesdienst in Grenzau ein intensives Erlebnis; auch die Pfarrerin empfand den Tag als etwas Besonderes: „Während einer normalen Taufe in der Kirche fließt nur wenig Wasser. Hier ist das ganz anders“, sagte Monika Christ lächelnd. „Wasser spendet Leben und hat gleichzeitig etwas Bedrohliches. Wenn sich ein Mensch in einem Fluss taufen lässt, ist das ein schönes Sinnbild dafür, dass Gott immer bei ihm ist – egal, wo er im Leben steht.“

P1010308


Besonders eindrücklich war die Taufe am Brexbach auch deshalb, weil der Fluss wegen des Gewitters am Vortag besonders viel Wasser führte. Zwar mussten sich die Pfarrerin und Peter Wayand am Akkordeon anstrengen, um sich gegen das Tosen Gehör zu verschaffen. Aber für die Tauffamilien und die anderen Gäste war der Gottesdienst in freier Natur trotzdem ein beeindruckendes Erlebnis. Einige nutzten sogar die Gelegenheit einer Tauferinnerung, bei der Monika Christ den Menschen einen Segen zusprach und ihnen ebenfalls etwas von dem kühlen Nass des Brexbachs über den Kopf goss.

P1010323

(Foto und Text: Evangelisches Dekanat Westerwald)