Jugendliche können sich zu Babysittern ausbilden lassen

Familienzentrum Höhr-Grenzhausen bietet Kurs und Börse an

Diesen „Lappen“ können sich Teenager schon vor ihrem 18. Geburtstag ins Portemonnaie stecken: den „Babysitterführerschein“. Das Familienzentrum „Arche“ der Evangelischen Kirchengemeinde Höhr-Grenzhausen bietet ihn nun Jugendlichen

zwischen 13 und 18 Jahren an. Junge Leute, die Freude im Umgang mit kleinen Kindern haben (und nebenbei ihr Taschengeld aufbessern möchten), können am Samstag und Sonntag, 28. und 29. März, zwischen 13.30 und 18.30 Uhr den Babysitterkurs der Arche besuchen und sich in den Räumen der „Kinderarche“ (Martin-Luther-Straße 22) zwei Tage lang zu verantwortungsvollen Sittern ausbilden lassen.
In dem Kurs unter der Leitung von Andrea Esper  lernen die Teilnehmer Wissenswertes über die Entwicklung von Kleinkindern, über Körperpflege, Beschäftigungsmöglichkeiten, bekommen ein kleines ABC der ersten Hilfe und erfahren, wie sie sich in schwierigen Situationen verhalten können. Am Ende erhalten die Jugendlichen ein Abschlusszertifikat und haben die Möglichkeit, sich in der neuen Babysitterkartei des Familienzentrums eintragen zu lassen. Diese Kartei wird an interessierte Eltern weitergegeben, die gelegentlichen Bedarf an einem Sitter oder einer Kinderbetreuung haben. Allerdings können sich nicht nur Jugendliche zur Babysitterbörse anmelden: „Leih-Omas“ werden ebenso gerne vermittelt. (bon)

Die Kursgebühr für den Babysitterführerschein beträgt 15 Euro. Anmeldungen für den Kurs und die Babysitterbörse sind bei der Koordinatorin des Familienzentrums, Iris Westphal, möglich: Telefon 02624/9416685, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!