evm unterstützt Ehrenamt

2.000 Euro aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“ gehen an zwei Vereine der Verbandsgemeinde Rennerod
RENNEROD. Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich zwei Vereine aus der Verbandsgemeinde Rennerod freuen.

Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Donnerstag, 2. Juni, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod, Gerrit Müller, den Spendenbetrag an die begünstigten Vereine. „Es ist schön zu sehen, dass sich beide Vereine so für ihre Mitmenschen einsetzen, sowie für die Erhaltung der Kultur. Sowas sollte immer unterstützt werden“, so Gerrit Müller.


Der Spendenbetrag wird gleichermaßen an den Katholischen Arbeiterverein „St.Josef“ Elsoff und die Lichtblicke Rennerod e.V. verteilt. Der Katholische Arbeiterverein nutzt den Betrag, um die vor Kurzem beschädigten Statuen zu restaurieren, die in der Gedenkstätte der Kreuzweganlage aufgestellt sind. Lichtblicke Rennerod wird die Spende dazu nutzten, um bedürftigen Menschen zu helfen. Aktuell steht im Fokus der Krieg in der Ukraine.
evm Ehrensache Rennerod

Norbert Rausch (evm) übergibt den Spendenbetrag zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Gerrit Müller, an die begünstigten Vereine.
(Foto: evm/Röder-Mollenhauer, Text: evm)