Einladung zum Gottesdienst für Einsatzkräfte in Westerburg

Belastende Erinnerungen durch Gebete und Gespräche verarbeitenWbg. Helfergottesdienst 11 2017.07 v1

Am Buß- und Bettag, Mittwoch, den 21. November findet ab 19 Uhr der 16. Ökumenische „Helfergottesdienst“ der Verbandsgemeinde Westerburg statt. Auch diesmal sind die Mitglieder von DRK, DLRG, Feuerwehr, THW und Polizei und deren Familien in die Christkönigkirche Westerburg eingeladen, um gemeinsam im Gebet Kraft für Ehrenamt und Arbeit zu schöpfen und um Gottes

Segen zu bitten.

„Wir haben uns seinerzeit das erste Mal getroffen, um für die Opfer des Terroranschlags von New York zu beten. Unter den Opfern waren viele Kollegen der Organe der öffentlichen Sicherheit. Inzwischen haben weitere schreckliche Ereignisse die Welt erschüttert und immer wieder mittendrin die Frauen und Männer der Hilfsorgane“, so Giesbert Wiethoff, in dessen Händen auch diesmal wieder die Organisation des Treffens liegt. Auf die Frage „Warum tun Sie das?“ antwortet Wiethoff: "Zusammenfassend sind es Kameradschaft und Vertrauen, die gute Zusammenarbeit und dass sich einer auf den anderen verlassen kann. Wir sind für den Bürger da, ehrenamtlich, hauptamtlich, rund um die Uhr Überall wo der Bürger unsere Hilfe braucht. Auch wir brauchen den Segen Gottes für unsere Arbeit“.

Wbg. Helfergottesdienst 11 2017.07 v1

Der Ökumenische „Helfergottesdienst“ findet statt unter der Mitwirkung von Pfarrer Eckehard Brandt und Postoralreferentin Dorothea Bausch.
Anschließend treffen sich alle Gottesdienstbesucher zu Gesprächen und einem Umtrunk im DRK-Heim in der Langenhahner Straße. Rückfragen beantworten Marcel Martinka und Giesbert Wiethoff. (Text und Foto: Ulrike Preis)