Kulturelle Veranstaltungen in Westerburg und der VG

Johannes Schmidt präsentierte Auswertung des KulturfragebogensWesterburg Stadtfest 2017.01 v1

Im vergangenen Jahr führte das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg auf Antrag der WUB Fraktion einen Kulturfragebogen durch. Nach Auswertung der Ergebnisse wurden diese bei der letzten Sitzung des Verbandsgemeinderates vorgestellt und präsentiert. Kulturreferent Johannes Schmidt, der für die Durchführung und Auswertung des

Fragebogens zuständig war, zeigte sich positiv über den Verlauf der Aktion. „Wir haben gute Ergebnisse erzielt und eine interessante Stichprobe erhalten. Der Fragebogen hat gezeigt, dass wir ein kulturinteressiertes und kulturwilliges Publikum haben und wir auf dem richtigen Weg sind. Selbstverständlich haben wir noch viel Potential und sehen nach wie vor die kulturelle Arbeit in der Verbandsgemeinde als Prozess.“
Die Ergebnisse geben Aufschluss auf die Art der Werbung, beispielsweise das Printmedien ein sehr wichtiger Faktor sind und viel gelesen werden. Die Bürger sind bereit auch weitere Entfernungen in Kauf zu nehmen und Eintrittspreise bis 30 Euro zu bezahlen.

Westerburg Stadtfest 2017.01 v1

Ein wahrer Besuchermagnet war im Sommer 2017 das große Stadtfest, das anlässlich des 725-jährigen Jubiläums der Stadt Westerburg stattfand.

Die generelle kulturelle Arbeit wird als „befriedigend“ empfunden, so der durchschnittliche Wert in Schulnoten ausgedrückt. Gleichmaßen verhält es sich mit dem Angebot für Kinder sowie mit dem Kulturkalender der Stadt Westerburg. Die Qualität der angebotenen Veranstaltungen wird etwas besser bewertet, auch - wenn wie bei den vorangegangenen Fragen - die höchste Ausprägung der Antworten im Mittel lag. Ein aufschlussreicher Punkt ist, dass 25 Prozent der Bürger an keinerlei kultureller Veranstaltung im vergangenen Jahr teilgenommen haben. Hier sieht Schmidt gleichermaßen Herausforderung und Potenzial, diese Gruppe zu erreichen.
Die Bürger der Verbandsgemeinde wurden unter anderem gefragt, welche Art der Abendveranstaltungen sie am Meisten präferieren. Stadtfeste, Kabarett aber auch Lesungen und Live-Musik waren hier die bestimmenden Antworten. „Ich freue mich, dass sich die Antworten mit unseren Planungen decken. So darf ich verraten, dass beispielsweise der tolle Kabarettist Claus von Wagner (u.a. bekannt aus ‚Die Anstalt‘ im ZDF) am 12. September unser Gast in der Stadthalle Westerburg sein wird. Ebenfalls haben wir im Juni eine tolle Lesung in der Stadthalle mit Saša Stanišić. Live-Musik wird es im Sommer am Lokschuppen geben. Für ein tolles Stadtfest sorgt der Gewerbeverein Westerburg am 14. April mit dem Petermännchenfest“, berichtet Johannes Schmidt.
Ein weiteres Ergebnis aus dem Kulturfragebogen ist, dass die Bürger gerne Veranstaltungen in der Natur wahrnehmen. Auch hier sei auf den kommenden Moonwalk am Wiesensee am 21. März, oder den Teamlauf am 18. April hingewiesen.
Die Antworten des Fragebogens stellen eine sehr homogene Zusammensetzung der Befragten dar. Knapp 88 Prozent der erreichten Bürger kamen aus der Verbandsgemeinde Westerburg, davon die Hälfte aus der Stadt Westerburg. Es herrscht ein Gleichgewicht in der Verteilung der Schulabschlüsse der Teilnehmer, beim Geschlecht waren Frauen (58 Prozent) stärker vertreten als Männer. Die einzige große Auffälligkeit besteht im Alter der Befragten. So liegt das durchschnittliche Alter bei 60 Jahren. Die Gruppe der Jugendlichen (bis 25 Jahre) war nur mit knapp 11Prozent vertreten.
Auf die Frage, was nun die Schlussfolgerungen aus der Befragung seien, entgegnete Schmidt, dass es erstmal eine gute Basis ist, eine solche Bestandsaufnahme gemacht zu haben. So sei auch zu ermitteln, wo man derzeit kulturell stehe. „Der Adressat kultureller Arbeit sind die Bürger, daher ist es wichtig, alle in den Prozess miteinzubeziehen. Wir werden den Fragebogen in einigen Jahren wiederholen und sehen, was wir bewirken konnten. Jetzt liegt der Fokus darauf, die Ergebnisse in unsere Planungen einzubeziehen“. Abschließend gibt Schmidt noch bekannt: „Eine tolle Sache, die ich auch schon ankündigen darf, sind zwei ganz stilvolle Abende in gemütlicher Atmosphäre und zwar im Burgammenkeller. Dort haben wir am 2. Mai unsere ‚Voice of Germany‘-Teilnehmerin Penni Jo Blattermann zu Gast und am 30. Juni die Ausnahme-Akkordeonistin Eva Zöllner“. (Text und Foto: Ulrike Preis)