JSG WällerLand für Nachwuchskicker gegründet

Jugendfußball in der VG Westerburg spielt jetzt unter einer FlaggeJSG WaellerLand 07 2020.02 v1

Jugendspielgemeinschaften (JSG) unter Fußballvereinen benachbarter Gemeinden gibt es in der Region schon lange. Bereits in den 1970er Jahren trainierten und spielten auch im Westerburger Land die ersten Jugendmannschaften zusammen. Dieser Tage gründete sich eine ganz besondere Gruppierung: die JSG WällerLand. Zur offiziellen Gründungsversammlung trafen sich Vertreter der sechs beteiligten

Vereine mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg, Markus Hof, und dessen Mitarbeiter Martin Rudolph, Geschäftsführer Tourismus WällerLand. Gekommen war auch ein Teil der aktuellen B-Jugendmannschaft, die sofort im Westerburger Schulstadion dem Ball nachjagte. Stolz präsentierten sie ihre neuen Trainingsshirts, die vom zukünftigen Kooperationspartner Intersport Koch Westerburg zur Verfügung gestellt wurden.

JSG WaellerLand 07 2020.02 v1

Jugend für den Fußball begeistern
Die A-, B- und C-Juniorenfußballer des SV Gemünden, der Eintracht Guckheim, dem VfB Kölbingen-Möllingen, der SG Langenhahn/Rothenbach, des TuS Westerburg sowie des SV Willmenrod gehen ab der kommenden Saison gemeinsam als JSG WällerLand an den Start. Darauf haben sich die Vorstände der sechs an der Kooperation beteiligten Vereine geeinigt. Ziel der neuen JSG ist es, möglichst viele Kinder- und Jugendliche aus der Verbandsgemeinde Westerburg langfristig für den Fußball zu begeistern und für die Seniorenmannschaften auszubilden.

„Die JSG WällerLand schafft zwischen den sechs beteiligten Vereinen wertvolle Synergien im Hinblick auf ein qualifiziertes Training und einen Spielbetrieb mit einem für jeden Spieler angepassten Leistungsniveau“, berichtete Horst Salomon, der als ehemaliger Spieler und Jugendtrainer langjährige sportliche Erfahrung mitbringt. Der 55-Jährige wurde als Gesamtjugendleiter ausgewählt und fungiert somit als Vermittler unter den Vereinen. „Wir können stolz sein, die VG Westerburg hat viel zu bieten“, sagte er im Hinblick auf die fußballerischen Fähigkeiten des Nachwuchses.

Wo spielen die Teams?
Wie im Schulstadion zu erfahren war, werden im A-, B- und C-Juniorenbereich jeweils zwei Mannschaften an den Start gehen. Alle Teams werden von qualifizierten Trainern betreut. Daran haben die beteiligten Vereine in den vergangenen Monaten akribisch gearbeitet, allen voran die Jugendleiter Marco Horn (Gemünden), Jörg Ochs (Guckheim), Dirk Wolf (Kölbingen), Jörg Steuper (Langenhahn/Rothenbach), David Gläser und Nils Heinen (Westerburg) sowie Michael Horn (Willmenrod).

JSG WaellerLand 07 2020.11 v1

Auch sie nahmen an der Gründungsversammlung teil. Die A-Junioren treten in der Relegation zur Bezirksliga Ost sowie in der Kreisliga WW-Sieg/Wied/Rhein-Lahn an. Die B-Junioren treffen in der Rheinlandliga, der höchsten Spielklasse des Verbandes, und der Kreisliga WW-Sieg auf ihrer Gegner. Die C-Junioren spielen in der Bezirksliga Ost und der Kreisliga WW-Sieg.

Neues Wappen
In Anlehnung an den Tourismusverband der VG Westerburg sieht sich die JSG WällerLand zukünftig auch als Markenbotschafter der Region. „Unser Dank gilt VG-Bürgermeister Markus Hof und Martin Rudolph. Sie gaben ihre Zustimmung für die Verwendung des Logos“, äußerte sich Marco Horn, Jugendleiter des SV Gemünden. Der gelernte Architekt war es auch, der das sonst quadratische Logo zu einem Fußball-Wappen graphisch umgestaltete. „Das Wappen gefällt mir sehr gut“, lobte Martin Rudolph die gelungene Umsetzung.

JSG WaellerLand 07 2020.10 v1

„Das ist eine tolle Sache. Ich drücke Euch die Daumen und bin sehr positiv gestimmt“, gratulierte Bürgermeister Hof zur Gründung der JSG und überreichte Horst Salomon ein Geldgeschenk. „Wichtig ist für unsere Arbeit, dass wir weiterhin alle Sportstätten nutzen dürfen“, freute sich dieser über die gute Zusammenarbeit zwischen der VG, den Gemeinden und den Vereinen. Neben den beiden Vorsitzenden Günter Weigel (SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod) und Sven Reifenberg (VfB Kölbingen-Möllingen) war auch Nils Heinen, Fußball-Geschäftsführer des TuS Westerburg, gekommen.

„Dass die VG uns unterstützt, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Heinen. Die Gründung der JSG WällerLand sei nicht aus einer Notlage heraus entstanden, sondern vielmehr aus dem Wunsch aller Vereine heraus, die ehrenamtlichen Kräfte auf und neben dem Platz für die Förderung der Jugendlichen in der Region zu bündeln. Die Kooperation der Vereine ist langfristig ausgelegt und entwickle sich für die VG Westerburg sicher zu einer erfolgreichen Geschichte, äußerte sich der Geschäftsführer optimistisch.

Wer Interesse hat, bei der JSG WällerLand mitzumachen, der kann sich gerne bei Horst Salomon melden. Kontakt telefonisch über Handy 0176 459 416 38 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.