3.000 Euro gehen an drei Institutionen aus der Verbandsgemeinde Westerburg

evm unterstützt Menschen aus der Regionevm Ehrensache Westerburg v1

Über insgesamt 3.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich drei Institutionen aus der Verbandsgemeinde Westerburg freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Vor Kurzem übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit Markus Hof,

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg, den Spendenbetrag an die Begünstigten.

1.000 Euro bekommt die Tafel Westerwald für die Unterstützung von Mitmenschen in der aktuell schwierigen Situation. Den gleichen Betrag erhält die DLRG Ortsgruppe Westerburg e.V. für den Aufbau des Strömungsretter-Trupps. Die übrigen 1.000 Euro gehen an den Schützenverein e.V. für die Instandsetzung ihrer Schießsportanlage, die durch das Sturmtief „Ylenia“ stark beschädigt wurde.

 evm Ehrensache Westerburg v1

Norbert Rausch (evm) übergibt den Spendenbetrag zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Markus Hof, an die begünstigten Institutionen. - Foto: evm/Bettina Röder-Moldenhauer

„Alle drei Einrichtungen setzten sich verstärkt für die Mitmenschen in unserer Region ein. Ich finde es wichtig, dass sie unterstützt werden und die entsprechenden Mittel bereitgestellt bekommen, um weiterhin diese wichtigen Aufgaben erfüllen können. Danke an die evm, dass sie das möglich macht“, so Markus Hof.