Pfefferkuchenmarkt auf dem illuminierten Rathausplatz

Das Westerburger Weihnachtsdorf lockt wieder mit einem bunten AngebotPfefferkuchenmarkt Eroeffnung mit der Stadtkapelle Westerburg1

Die Tage werden kürzer und die Winterzeit naht mit großen Schritten. Bald ist es wieder soweit und die erste Kerze auf dem Adventskranz wird angezündet. An diesem ersten Adventswochenende öffnet auch das Weihnachtsdorf in Westerburg wieder seine Türen und zwar von Donnerstag, dem 24. November, bis einschließlich Sonntag, den 27. November.


Der Pfefferkuchenmarkt hat im Wäller-Land eine lange Tradition. Das bunte Angebot an Verkaufsständen, Unterhaltung und Live-Musik spricht alle Generationen an. „Wir sind sehr froh, dass wir in unserem wunderschönen Weihnachtsdorf wieder den beliebten Pfefferkuchenmarkt feiern dürfen“, freut sich Stadtbürgermeister Janick Pape und führt fort: „Wie viele andere Veranstaltungen, so musste auch unser Weihnachtsmarkt zwei Jahre coronabedingt pausieren.

Gut zu wissen: Auf Initiative des Gewerbevereins Westerburger Land findet am 27. November von 12 bis 17 Uhr ein Verkaufsoffener Sonntag statt.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt 2019 Sonntag 01

Doch jetzt ist es endlich wieder soweit und die Vorbereitungen für die viertägige Veranstaltung, die wieder unzählige Bürgerinnen und Bürger aus Westerburg und der Region anlocken wird, laufen auf Hochtouren“. Wie in den Jahren zuvor, so wird der Pfefferkuchenmarkt wieder von der Stadt Westerburg, der Verbandsgemeinde und dem Gewerbeverein Westerburger Land organisiert und durchgeführt.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt Eroeffnung 2018.11

Auf dem Rathausplatz und der angrenzenden Wiese werden Verkaufshütten aufgebaut. Deftige und süße Köstlichkeiten werden ebenso angeboten wie eine Vielzahl an Geschenkideen. Drinnen im warmen Ratssaal laden wieder Sitzmöglichkeiten sowie Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein. Hierfür sorgen die „Golden Girls“ von Freitag bis Sonntag ab 14 Uhr. Von Donnerstag bis Sonntag sorgen Kindergärten, Schulen, Musikvereine, Bands sowie andere Gruppen und Akteure für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Pfefferkuchenmarkt Eroeffnung mit der Stadtkapelle Westerburg1

Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 24. November um 18 Uhr durch Stadtbürgermeister Janick Pape und einen Vertreter des Gewerbevereins Westerburger Land statt. Weihnachtliche Melodien präsentiert die Stadtkapelle Westerburg. Im Anschluss ab etwa 20 Uhr sorgen Kevin & Julia als „Accoustic Duo“ für musikalische Unterhaltung.

Pfefferkuchenmarkt Schulen und Kitas 2

Am Freitagnachmittag, 25. November, steht wieder der Nachwuchs im Mittelpunkt des Bühnenprogramms.

Pfefferkuchenmarkt Schulen und Kitas 1

Die örtlichen Kindergärten und Schulen erfreuen ab 14 Uhr mit Gedichten, Musik, Tanz und Gesang.

Am Freitagabend ist Pfefferkuchenmarktparty angesagt. Dann unterhält ab 19.30 Uhr DJ Markus Deluxe.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt Freitag 2018.04

Puppentheater gibt es am Samstag, den 26. November. Ab 11 Uhr können sich die Kinder wieder auf eine Aufführung des Hohenloher Figurentheaters freuen. In der Sparkasse Westerwald-Sieg wird diesmal bei freiem Eintritt Stück „Frau Holle“ aufgeführt wird.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt 2019 Sonntag 03

Um 14 Uhr öffnet das Weihnachtsdorf seine Türen und lädt zum Bummeln und Genießen ein. Ab 15 Uhr spielt der Musikverein Weltersburg, gefolgt vom Musikverein Harmonie Bellingen (ab 17 Uhr) und dem Musikverein Neuhochstein-Schönberg (ab 18 Uhr). Das Abendprogramm startet um 20 Uhr mit der Band „Accoustic Lights“.

Pfefferkuchenmarkt hinter dem alten Rathaus

Am Sonntag, den 27. November, ist das Weihnachtsdorf ab 12 Uhr geöffnet. In der Zeit von 13 bis 15 Uhr sorgen der Musikverein 1980 Guckheim und der Musikverein Hui Wäller Kölbingen gemeinsam für weihnachtliche Melodien.

MV Neuhochstein Schoenberg 12 2018.04

Am Samstag und am Sonntag jeweils in der Zeit von 14 Uhr bis 16 Uhr lädt das Jugendzentrum in der Neustraße 39 zum Advents-Basteln ein. Kinder unter sieben Jahren nur in Begleitung der Eltern.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt Freitag 2018.06

In diesem Jahr wird der Nikolaus erstmals im Rahmen einer Nikolaus-Parade durch die Westerburger Innenstadt ziehen und Geschenke an die Kinder verteilen.

                         Nikolaus-Parade
Ein besonderer Höhepunkt wird an diesem ersten Adventssonntag der Besuch des Nikolauses sein. In diesem Jahr kommt der Mann mit rotem Mantel und weißem Bart nicht alleine. Er wird von vielen fleißigen Helfern begleitet. Die Organisatoren haben hier keine Kosten und Mühen gescheut und möchten den kleinen und großen Besuchern eine Nikolaus-Parade präsentieren. Begleitet wird die Nikolaus-Parade durch die Turmbläser der Stadtkapelle Westerburg sowie durch einige Fußgruppen. Dazu zählen eine Kindertanzgruppe sowie die Funny Mums der KKWV Westerburg. Auch aus der benachbarten Hessen haben sich Teilnehmer angekündigt. Hierbei handelt es sich um die Bordies, das Männerballett des LCV Langendernbach, die in Begleitung ihrer Prinzessin Antonia I. nebst Gefolge kommen werden. Sie alle sorgen mit ihren bunten Kostümen für eine märchenhafte Atmosphäre, was die Vorfreude auf die Vorweihnachtszeit und die Festtage noch weiter schüren wird. „Mit dieser Aktion werden wir sich nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringen“, ist sich Stadtbürgermeister Janick Pape sicher.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt Freitag 2018.05

Der Nikolaus hat in seinem Gepäck viele Geschenke, die an die Kinder verteilt werden. Darüber hinaus sollen alle kleinen und großen Zuschauer mit etwas „Gesundem“ erfreut werden. Dank verschiedener Sponsoren (Westerwald-Bank, Sparkasse Westerwald-Sieg, Optik Gläser, Rewe am besten Petz, Kaufland sowie der Firma Koch) gibt es reichlich Mandarinen und Orangen für alle. Los geht es um 15 Uhr am Rewe-Markt in der Bahnhofstraße. Durch die Innenstadt zieht der Umzug hinauf bis zum Rathaus, wo im Anschluss auf dem Rathausplatz der Pfefferkuchenmarkt mit Musik einen schönen Ausklang finden wird. Zum Abschluss werden Pfarrer Maic Zimmermann und Stadtbürgermeister Janick Pape noch eine kurze Ansprache halten.

Wbg. Pfefferkuchenmarkt Stand Partnerstadt Frankreich 1

Natürlich wird für das leibliche Wohl wieder allseits bestens gesorgt. Von heißem Kakao über Tee und Glühwein reicht das Angebot bis hin zu süßen und deftigen Köstlichkeiten. Kinderkarussell und Süßigkeitenstand bereichern das Angebot und sorgen für Kurzweil im Weihnachtsdorf. Die Organisatoren, die Veranstalter, die Marktständler und die vielen fleißigen Helfer freuen sich schon jetzt auf zahlreiche Besucher von nah und fern. (Text und Fotos: Ulrike Preis)