„Neuhäusel musiziert“ und spendet für todkranke Menschen

Kirchenchor sammelt 2.100 Euro zugunsten des Dernbacher Hospizes2002 Neuhaeuseler Choere Spende Hospiz Dernbach

Musik verbindet, über alle Jahreszeiten und Lebensabschnitte hinweg. Das erleben der Kirchenchor St. Anna Neuhäusel, die Kinderchöre Cantones und Cantönchen, der evangelische Posaunenchor und der überregional bekannte Jazz-Gitarrist Lulo Reinhardt immer wieder. So haben sich die Musiker und Chöre im vergangenen Dezember zusammengefunden und

im Rahmen des Konzerts „Neuhäusel musiziert zu Weihnachten“ Spenden zugunsten des stationären Hospizes St. Thomas in Dernbach gesammelt. Die Vorsitzenden des Kirchenchores und die Leiterin der Kinderchöre konnten eine Spendensumme von insgesamt 2.100 Euro überreichen. Bei ihrem Besuch im Hospiz haben sich Hans Klein und Hans Rübenach, der Erste und Zweite Vorsitzende des Kirchenchores St. Anna sowie die Leiterin der Kinderchöre Martina Stelzer über die Arbeit des Hospizes informiert.

Die Musiker haben zum ersten Mal Spenden für das Hospiz St. Thomas gesammelt. „Die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hospiz ist wertvoll und wichtig“, so die drei Vertreter der Chöre. „Hier werden den Gästen und ihren Besuchern ihre Ängste genommen.“ Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen bedankte sich, auch im Namen der Gäste und Mitarbeiter des Hospizes, für die großzügige Spende. Nur mit der Unterstützung durch Spenden kann das Hospiz kostendeckend seine Aufgaben wahrnehmen und Menschen auf ihrem letzten Weg in Würde begleiten. 

2002 Neuhaeuseler Choere Spende Hospiz Dernbach

v.l.n.r Hans Klein, Eva-Maria Hebgen, Martina Stelzer, Hans Rübenach Bildquelle: Dernbacher Gruppe Katharina Kasper Leben in Würde – Sterben in Würde. (Foto: katharina-kasper-gruppe) 

2014 verständigten sich die Katharina Kasper HOSPIZ GmbH, der Hospizverein Westerwald e. V. sowie die Dernbacher Ordensgemeinschaft der Armen Dienstmägde Jesu Christi auf das Ziel, in der Region und für die Region ein stationäres Hospiz zu errichten.

Die Katharina Kasper HOSPIZ GmbH wurde als Tochter der Katharina Kasper ViaSalus GmbH gegründet und setzt das Projekt als Trägergesellschaft in enger Kooperation mit dem Hospizverein Westerwald um.

Das stationäre Hospiz heißt Hospiz St. Thomas und wurde auf dem Grundstück des Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach im Sommer 2017 bezogen. Das sind wir: Rund 6.300 Menschen in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, an mehr als 130 Standorten – das ist die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER. Wir helfen und unterstützen mit unseren Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Plätzen in der Tages-, Kurzzeit- und ambulanten Pflege, Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe, Schulen, Bildungseinrichtungen und hauswirtschaftlichen Dienstleistungen. Besuchen Sie uns: www.katharina-kasper-gruppe.de