Stabübergabe bei der Katharina Kasper Akademie

Jennifer Herborn-Wolf wird neue LeitungStabuebergabe KKA

Jennifer Herborn-Wolf wird neue Leitung der Katha-rina Kasper Akademie und löst damit Ute Justen ab, die auf eigenen Wunsch nach zwölf Jahren von dieser Position zurücktritt. Jennifer Herborn-Wolf ist in der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper keine Unbekannte. Denn sie hatte bereits die Lehre zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im der Gruppe zugehörigen Herz-Jesu Krankenhaus in Dernbach

absolviert und in den Folgejahren maßgeblich am Aufbau der dortigen Palliativstation mitgewirkt. Nach ihrem Studium der sozialen Arbeit, sammelte sie Erfahrungen in verschiedenen Funktionen und Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens. Zudem war sie in den letzten fünf Jahren regelmäßig als freiberufliche Dozentin an der Katharina Kasper Akademie tätig.
„Ich freue mich auf die Aufgaben, die vor mir liegen. Insbesondere freue ich mich darauf, gemein-sam mit den Kollegen die Akademie und das Bildungsangebot auf die zukünftigen Anforderungen auszurichten. Diese Position verbinde ich mit einer hohen Verantwortung für die Qualifizierung unserer eigenen sowie der externen Pflegenden, was sich unmittelbar auf die Pflegequalität aus-wirkt. Ich werde mein Bestes tun, um dieser Herausforderung gerecht zu werden“, so die neue Leitung, Jennifer Herborn-Wolf.

 Stabuebergabe Herborn Wolf

Jennifer Herborn-Wolf, neue Leitung der Katharina Kasper Akademie (Foto: Privat)
 
Ute Justen, die sich künftig auf die Position als Dozentin an der Katharina Kasper Akademie kon-zentrieren wird, übernahm 2008 die Leitung der Akademie. Davor hat sie als Inhaberin sechs Jahre lang ihr eigenes staatlich anerkanntes Weiterbildungsinstitutes Justen & Partner betrieben. Des Weiteren war sie in verschiedenen Leitungspositionen im Bildungsmanagement sowie in der Beratung von Unternehmen im Gesundheits- und Sozialbereich tätig; zudem seit 2013 als Lehr-beauftragte an verschiedenen Hochschulen.
Für Ute Justen waren die zurückliegenden Jahre eine „echte Herzensangelegenheit“, wie sie selbst sagt. „Als Leitung der Akademie war es mir immer wichtig, die Teilnehmer in den Mittel-punkt zu stellen und die Akademie zu einem Ort der Begegnung zu machen. Deshalb lag mein Augenmerk darauf, eine vertrauensvolle Basis zwischen allen Beteiligten zu schaffen mit ausrei-chend Zeit für zwischenmenschliche Beziehungen. Ferner habe ich viel Anstrengung in die fach-liche Weiterentwicklung der Akademie investiert; mit Einführung neuer Kurse, Lernformen und Zertifizierungen“, führt sie weiterhin aus.

Stabuebergabe KKA

v.l.n.r.: Jennifer Herborn-Wolf, neue Leitung der Katharina Kasper Akademie; Ute Justen, bis dato Leitung der Katharina Kasper Akademie und weiterhin Dozentin; Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH (Foto: Dernbacher Gruppe Katharina Kasper)


Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH als Trägerin der Akademie, freut sich diese Position im weitesten Sinne aus eigenen Reihen nachbesetzen zu können: „Mit Frau Herborn-Wolf besteht eine langjährige Verbindung und vertrauensvolle Zu-sammenarbeit. Ich habe sie als eine umsetzungsstarke Persönlichkeit mit umfassender Fachex-pertise kennengelernt. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass sie eine exzellente Nachbesetzung ist. Mein großer Dank gilt Frau Justen für ihren Einsatz. Mit ihr geht eine engagierte Leitung und Netzwerkerin, die sich für die Katharina Kasper Akademie und darüber hinaus sehr verdient ge-macht hat. Sie war und ist eine Person, die sich fachlich genauso wie persönlich kontinuierlich
Katharina Kasper Akademie
ein Geschäftsbereich der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper
weiterentwickelt und diese Fähigkeiten für die Akademie eingesetzt hat. Ich bin froh, dass sie uns als Dozentin weiterhin erhalten bleibt. In den zwölf Jahren seit der Gründung hat sich die Akade-mie sehr gut etabliert und daran wollen wir gemeinsam anknüpfen. Unsere Ordensgründerin Ka-tharina Kasper legte zeitlebens großen Wert auf eine solide Weiterbildung. Eine Tradition, die wir in ihrem Sinne fortführen werden.“