Hattert: Trickbetrug durch falschen Goldschmuck

Die PI Hachenburg bittet um HinweiseFahrzeug03

Am Dienstag, den 12.06 befuhr ein Autofahrer gegen 17.00 Uhr die B 413. In Höhe der Abfahrt Hattert wurde er von einem Mann mit südosteuropäischem Aussehen angehalten. Dieser gab vor in einer Notlage zu sein und benötige daher Bargeld um Kraftstoff für sein Fahrzeug kaufen zu können. Im Zuge dessen bot er an, dass man rumänisches Bargeld in Euro-Banknoten umtauschen

könne. Als der Geschädigte dies verneinte wurde ihm ein vermeintlicher Goldring zum Tausch gegen 50 Euro Bargeld angeboten. Dieses Geschäft ging der Geschädigte ein. Im späteren Verlauf kamen ihm Zweifel und meldete sich bei der Polizei. Der Mann benutzte einen silbernen Pkw Kombi mit vermutlich rumänischen Kennzeichen. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen ca. 45 -50 Jahre alten Mann, vermutlich osteuropäischer Herkunft, 170 - 180 cm groß, mit Haarkranz, stoppelig rasiert,dunkle Hautfarbe,kräftige Statur,Goldzähne, Goldkettchen sowie mehrere Goldringe an den Händen handeln. Die Polizei warnt hier noch einmal vor dieser Vorgehensweise, wo zum wiederholten Male unter Vortäuschung einer Notlage versucht wird im Tausch mit wertlosem Schmuck an Bargeld zu gelangen