Benefizkonzert zu Gunsten des Katholischen Kindergartens „St. Hubertus“

Stehende Ovationen für Heldentenor Erwin Stephan und Kathy Kelly

Im Hohen Westerwald hat Kultur seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. So wird im musikalischen Bereich schon immer viel geboten. Neben Jazz, Rock und Country gibt es aber auch Oper, Operette und Musical. Das es in diesem Genre ebenfalls viele gute Sängerinnen und Sänger gibt, bewiesen kürzlich die

Studenten der seit 10 Jahren bestehenden Siegbrunn Musiktheater Akademie und Heldentenor Erwin Stephan, sowie Kathy Kelly von der Kelly Family bei dem Jubiläumskonzert im Soldatenheim „Am Alsberg“.

Die Siegbrunn Musiktheater Akademie bot mit 30 Liedern - angefangen von Oper, über Operette bis hin zu Musical und Oldie - alles was das musikalische Herz des Publikums ersehnte. Das Benefizkonzert zu Gunsten des Katholischen Kindergartens „St. Hubertus“ stand unter der Schirmherrschaft von Gerrit Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod. In seinem Vorwort gratulierte Müller im Namen der Verbandsgemeinde und auch privat: „ Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für dieses Jubiläum übernommen, weiss ich doch das musikalische Engagement der Akademie und ihres weit über die Grenzen der Verbandsgemeinde anerkannten Leiters Prof. Dr. Erwin Stephan sowie seiner Gattin Karen Eldred sehr zu schätzen.

Mithin können wir im Hohen Westerwald mit Stolz darauf blicken, seine Instituton mit solch einem qualifizierten Format und solch einer musikalischen Vielfalt hier ansässig zu haben“. Stadtbürgermeister Raimund Scharwat gratulierter ebenfalls: „Mit Mut, Durchhaltevermögen und einem festen Vertrauen auf das eigene Konzept und in die Musik haben sie eine erfolgreiche musikalische Geschichte in der Rwegion Westerwald geschrieben“. Am Konzertabend trafen die Künstler auf ein wunderbares Publikum, das die Leistungen des Ensembles gerne zu Recht mit Beifall belohnte. Gut durch den bekannten Tenor und künstlerischen Leiter der Akademie Prof. Dr. hc Erwin Stephan ausgebildet und vorbereitet, gaben sie ihr Bestes und zogen die Zuhörer in ihren Bann. Erwin Stephan sang an 62 Opernhäuser im In- und Ausland. Neben den großen Häusern in München, Wien und Genf, war er auch in Paris, Luxenburg, Straßburg, Prag, London, Budapest, Sofia, Saigon, Japan, Namibia, Buenos Aires, Chicago, Seattle und New York zu hören.

Auch in Rennerod verzauberte der nunmehr 68-jährige mit seiner gewaltigen Stimme unter anderem mit „Dein ist mein ganzes Herz“, „Nessun Dorma“ aus der Puccini-Oper „Turandot“ und weiteren Arien. Der Startenor studierte am Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt a.M., im Gesangsstudio Enck in Osnabrück, bei Lisa Hagenau in Frankfurt a.M. und bei Lucretia West an der Musikhochschule Karlsruhe. Dazu absolvierte er Meisterkurse bei dem bekannten amerikanischen Heldentenor James King. In 2014 hat  Erwin Stephan die ehrenhaften Titel Doktor und Professor verliehen bekommen  Seit 2001 unterrichtet er junge talentierte Sänger. Als künstlerischer Leiter der Siegbrunn Musiktheater Akademie schreibt er Theaterstücke und Bücher und führt in seinen Inszenierungen selbst Regie. Diese Produktionen von Operetten, konzertanten Opern, Musicals und Konzerten dienen den Schülern zur Vorbereitung einen Beruf an der Bühne zu erlangen. Unterstützung erhält dr Kammersänger von seiner Ehefrau Schauspielerin und Opernsängerin Karen Eldred. Sie hat Schauspiel bei George Bolton am Actors Workshop in Boston und später bei AMDA in New York City unter Sir Philip Burton studiert.

Nach ihrem Studienabschluss war sie Off-Broadway und Off-Off-Broadway in verschiedenen Rollen zu sehen, u.a. als Stella in Streetcar Named Desire (‘Endstation Sehnsucht’) sowie in mehreren musikalischen Revuen. Von diesen Künstlern profitieren natürlich die Studenten der Akademie. Sie rückten  bei ihren Auftritten in Rennerod ihr Talent und Können ins rechte Licht  "Das Talent allein genügt nicht. Singen ist Kunst und Kunst kommt von Können, das man sich aneignen muss bis es mit einem verbunden ist, so als wäre es immer da gewesen“ sagt der gestrenge Kammersänger dazu und hat offensichtlich recht. Neben den fantastischen Sängerinnen und Sängern des Ensembles überraschte Kathy Kelly mit „Oper“.

Kelly ist seit rund 10 Jahren ebenfalls Studentin der Akademie und begeisterte mit „Vissi d´arte aus „Tosca von Puccini, „Who´ll come with me?“, dem „Kelly Familien Song“ (Davids Song), sowie der Arie „O namenlose Freude (Fidelio/Beethoven) gemeinsam mit Kammersänger Erwin Stephan. Beide begeisterten dermaßen, dass sie „stehende Ovationen“ sowie nicht enden wollenden Applaus erhielten. Moderatorin Renate Brenschede führte gekonnt durch das Programm und Maestro Stanislav Rosenberg begleitete die Auftritte der Sängerinnen und Sänger beeindruckend am Klavier.

Zum Abschluss wurden verschiedene Künstler mit Plaketten augezeichnet. Die Ehrungen übernahm Stadtbürgermeister Raimund Scharwat gemeinsam mit Erwin Stephan.
Schirmherr Gerrit Müller war leider verhindert und bedauerte sehr, diese fantastische Aufführung versäumt zu haben.  Text und Fotos Elke Hufnagl