Ehrungen verdienter Feuerwehrleute der FFW Hundsangen

Dank galt Hubert Eidt und Ralf Steinebach

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Hundsänger Floriansjünger zeichnete Wehrführer Christopher Hennrich Hubert Eidt und Ralf Steinebach aus. Für sein 45-jähriges ehrenamtliches Engagement wurde Hubert Eidt geehrt und gleichzeitig aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Aus Altersgründen muss er nach dem Gesetz seinen aktiven Dienst beenden. Hubert Eidt bedauert diesen Rücktritt auch, denn gerne hätte er noch weiter seine Aufgaben bei der Feuerwehr wahrgenommen. Dies kann er nun in der Altersabteilung tun, wo er jetzt der „Jungspund“ ist, wie Christopher Hennrich bemerkte. Hennrich zeigte die Stationen auf, die Hubert Eidt bei der Feuerwehr durchlaufen hat. Mit 18 Jahren trat er in die Einsatzabteilung ein. Von den 45 Jahren im aktiven Dienst hat er 34 Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet. Neun Jahre stand er der Wehr als Wehrführer und Vorsitzender vor. Dabei war ihm immer eine gutfunktionierende Kameradschaft wichtig. Im besonderen Maße hatte Eidt sich auch bei dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses und bei der Beschaffung des Löschgruppenfahrzeuges eingesetzt.


Wehrleiter Klaus Reimann, Vors. des Kreisfeuerwehrverbandes Bernd Dillbahner, Hubert Eidt, Bürgermeister Alois Fein, Beigeordneter der VG Wallmerod Heinz Göbel, Ralf Steinebach, Klaus Eichmann, Wehrführer Christopher Hennrich und Michael Fein (v.l.) stellen sich zum Gruppenfoto.

Neben Hubert Eidt wurde auch Ralf Steinebach geehrt. Er ist seit 35 Jahren aktiv. Seit 1981 ist Steinebach in der Einsatzabteilung der Feuerwehr tätig. Von 1986 bis 1990 und von 1994 bis 1996 war er Jugendwart. Die Kassengeschäfte leitet er seit 2006, und ist somit eine tragende Säule der Hundsänger Feuerwehr. Der Wehrführer dankte Steinebach mit einem Präsent und einer Urkunde. Des Weiteren dankte Hennrich auch noch Michael Fein, der das Amt des stellvertretenden Jugendwartes aus persönlichen Gründen aufgibt. Ein besonderes Dankeschön ging auch an Klaus Eichmann, der seit zwanzig Jahren das Amt des stellvertretenden Wehrführers begleitet.

Klaus Reimann, der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Wallmerod, und Bernd Dillbahner, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes des Westerwaldkreises, schlossen sich den Dankesworten für die ausgezeichneten Feuerwehmänner an. Heinz Göbel, als Beigeordneter der Verbandsgemeinde Wallmerod, und Hundsangens Bürgermeister Alois Fein lobten ebenfalls das Engagement der Geehrten.