Großer Besuch bei den Westerwälder FCK Fans

Aktion „Hautnah“ beim FCK FAN CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen

Im Rahmen der Aktion „Hautnah“ reisen jedes Jahr Spieler und Funktionäre des 1. FC Kaiserslautern in die Fanregionen und besuchen die Fans Vorort. In diesem Jahr veranstaltete dieses Treffen der FCK-Fan-Club Kuhnhöfen/Arnshöfen für die Region „Überregional“ stellvertretend für alle FCK Fans im Westerwald.

Mit Sportdirektor Uwe Stöver und den Spielern Marcus Gaus sowie Tim Heubach schickte der Verein drei starke Vertreter des Vereins in unsere Heimat. Zahlreiche Fans besuchten die Veranstaltung. Das Bürgerhaus in Kuhnhöfen, in FCK Rot mit Fahnen und anderen FCK Utensilien ausgeschmückt, war proppenvoll als die Gäste mit dem Lied vom Betzenberg beim Betreten der Räumlichkeiten begrüßt wurden.

Gerhard Hehl, Ortsbürgermeister und jahrelanger Fan-Club Vorsitzender danke den Gästen für das Kommen und sprach Grußworte im Name der Ortsgemeinde und Verbandsgemeinde. Mit kurzen Worten  stellte er den heimischen Fanclub vor, der sich insbesondere durch die langjährige Spendenfreudigkeit an soziale Zwecke einen Namen gemacht hat. Er gab auch den anwesenden Vertretern der anderen Westerwälder Fanclubs die Möglichkeit in einer kleinen Vorstellungsrunde sich darzustellen.

Proppenvoller Saal beim Besuch der FCK Verantwortlichen

Danach ging die eigentliche Diskussion mit den Spielern und dem Sportdirektor los. Eine Menge von gut vorbereitenden Fragen hatten sich die Besucher notiert und Gerhard Hehl hatte Mühe aus der Vielzahl der Wortmeldungen immer den Richtigen auszuwählen. „Wie wird man Profifußballer? Wo hast Du in der Jugend gespielt? Marcus wie hast Du gestern das Siegtor gegen Union Berlin geschossen und anschließend erlebt?“ waren u.a. Fragen von jungen Anwesenden an die Spieler, während die Älteren mehr Sportdirektor Uwe Stöver auf die aktuelle sportliche und finanzielle Situation des Vereins ansprachen.

Die Fragen wollten nicht enden. Nach fast 90 Minuten Frage- und Antwortspiel musste die Aktion jedoch abgebrochen werden, da ja noch eine Autogrammstunde und Fotoshooting anstanden. Hiervon wurde dann auch reichlich Gebrauch gemacht. Dabei kam man natürlich persönlich, zur Freude aller, mit den Pfälzern Gästen in Berührung. 


Sportdirektor, Spieler und Verantwortliche der Region „Überregional“unter den Vertreter der Fanclubs


Bevor nach gut zwei Stunden Aufenthalt sich der Sportdirektor, die Spieler und auch die Verantwortlichen der Fanregion „Überregional“ verabschiedeten, gab es noch Geschenke aus Westerwälder Ton an die Gäste sowie ein Geschenk der FCK Mannschaft in Form eines unterschriebenen Trikot für den ausrichtenden Fanclub. Alle anwesenden Verantwortlichen aus der Pfalz lobten den hervorragenden Besuch, die gute Disziplin bei den Fragen sowie die tolle Organisation der Veranstaltung.
"Ich möchte dieses Lob an alle Besucher hiermit weitergeben", so Ortsbürgermeister Gerhard Hehl.