Caritas unterstützt wieder „Menschen in Not“

Mit Weihnachtsaktion soll Hilfsbedürftigen aus der Region eine kleine Freude bereiten werdenCaritas Logo2
Traditionell ruft der Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn auch in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an der Weihnachtsaktion „Menschen in Not“ auf. Mit der Aktion soll Hilfsbedürftigen im Westerwaldkreis und im Rhein-Lahn-

Kreis wieder eine kleine Freude bereitet werden. Denn während für viele der vorweihnachtliche Einkaufsbummel mit der ganzen Familie, die toll verpackten Geschenke für die Lieben und das leckere Festtagsessen ganz selbstverständlich sind, gibt es hierzulande auch viele Menschen, die von solchen Dingen lediglich träumen dürfen. Aus ihrer täglichen Beratungsarbeit wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn, dass das Einkommen vieler Menschen nur noch für das Nötigste ausreicht. „Familien in Arbeitslosigkeit wie auch Familien mit niedrigem Einkommen sind gleichermaßen davon betroffen“, sagt Dorothea Westermayer, Abteilungsleiterin der Caritas-Beratungsdienste. Und genau diesen Menschen möchte die Caritas auch in diesem Jahr wieder helfen!
„Wir wollen den Menschen, die wir (im laufenden Jahr 2018) aktuell beraten, eine kleine Unterstützung zukommen lassen und ihnen so ein wenig Freude in der Advents- und Weihnachtszeit bereiten“, erläutert Westermayer die Hintergründe der Aktion. So werden die Spenden beispielweise verwendet, damit sich auch Kinder hilfsbedürftiger Familien über Weihnachtsgeschenke freuen dürfen. „Vorrangig geben wir Gutscheine aus, etwa für Lebensmittel- oder Spielwarengeschäfte“, sagt Annette Menges-Schmidt von der Allgemeine Lebens- und Sozialberatung in Montabaur und fügt hinzu: „Wichtig ist es uns, dass die Spenden den Menschen in Not in unserer Region direkt und in vollem Umfang zugutekommen.“ Gleichzeitig weist Andrea Steinhauer von den Beratungsdiensten im Caritas-Zentrum in Lahnstein darauf hin, dass die Spenden allerdings nicht ausschließlich zur Weihnachtszeit verwendet werden. „Wir unterstützen natürlich das gesamte Jahr über Einzelpersonen oder Familien und helfen ihnen in akuten Notlagen mit den Spenden“, betont sie und nennt ein Beispiel aus der Praxis: „Da ist die alleinerziehende Mutter, die 70 Euro auf die Miete von den Leistungen des Jobcenters aus eigener Tasche drauf zahlen muss. Das erscheint zunächst nicht viel, am Ende aber fehlen ihr diese 70 Euro zum Lebensunterhalt und es muss etwa beim Essen und Trinken gespart werden“, erklärt die Caritas-Mitarbeiterin und weist darauf hin, dass Fälle wie dieser in der täglichen Arbeit der Beratungsdienste kein Einzelfall sind. Umso wichtiger, so Steinhauer, sei es, „Menschen in Not“ zu unterstützen.
Wer spenden möchte, kann dies tun an: Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e.V., Nassauische Sparkasse Lahnstein, IBAN: DE87 5105 0015 0656 0979 73; oder: Sparkasse Westerwald-Sieg, IBAN: DE11 5735 1030 0000 5009 83.; Verwendungszweck „Weihnachtsaktion Menschen in Not“. Auf Wunsch erhält man natürlich auch eine Spendenbescheinigung (Spenden bis 100 Euro werden vom Finanzamt mit Überweisungsbeleg anerkannt).
Weitere Informationen gibt es bei den Beratungsdiensten in Montabaur (Telefon 02602/1606-14) und Lahnstein (Telefon 02621/9208-14).

(Text: Caritasverband Westerwal-Rhein-Lahn)