Diversity Picknick

„Vielfalt hat viele Gesichter“Diversity Picknick
Limburg-Weilburg. Bereits zum zweiten Mal lud die Stadt Bad Camberg zu einem Diversity-Picknick in den Kurpark ein. Essensstände verschiedener Bad Camberger Bürgerinnen und Bürger boten vielfältige kulinarische Spezialitäten. Man aß gemeinsam und konnte neue Bekanntschaften

schließen. Um den Dialog über die Vielfalt und Barrierefreiheit weiter anzuregen, fand ein vom Programm „Demokratie leben!“ geförderter „Dialog am Dorfplatz“ statt: Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Organisationen wurden von Moderator Cihad Taskin (DIL-Konzepte gGmbH, Diversity Management und Kompetenz) aus Frankfurt zu den Themen Vielfalt und Barrierefreiheit interviewt und kamen mit den Bad Cambergern ins Gespräch.
Die Dialogpartnerinnen und Dialogpartner arbeiten täglich aus sehr verschiedenen Sichtweisen an dieser Thematik. So konnten die Lebenshilfe Limburg Diez, Bad Cambergs Bürgermeister Jens-Peter Vogel und das Familienzentrum Bad Camberg interessante Einblicke in das durch Vielfalt geprägte Zusammenleben vor Ort geben: Sei es durch Barrierefreiheit im öffentlichen Leben, die Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder die vielfältigen Familiensituationen und -angebote. Die Frage „Wo schafft Barrierefreiheit für die einen gleichzeitig neue Hürden für die anderen?“ wurde unter anderem durch den Verein „Rettenswert e.V.“ thematisiert, der allen Menschen gerettete Lebensmittel zur Verfügung stellt – unabhängig von deren Bedürftigkeit.
Auch für Landrat Michael Köberle ist die Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders aller Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Limburg-Weilburg ein wichtiges Anliegen. So konnte Dorothee Valentin, Bildungsreferentin im Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg, von der außerschulischen Jugendbildungsarbeit im Landkreis berichten, die die Themen „Vielfalt“ und „Integration“ immer wieder in verschiedener Weise mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit, aufgreift. Marie Ostermanns Arbeit als WIR-Koordination für Limburg-Weilburg dreht sich darum, das friedliche Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu fördern. Dafür stehen zahlreiche Fördermöglichkeiten durch das Land Hessen zur Verfügung.
Per Handzeichen und Wortmeldungen aus dem Publikum wurde am Ende des Dialogs klar, dass die Bad Camberger einige neue Aspekte des vielfältigen und barrierefreien Zusammenlebens aus der Veranstaltung mitnehmen konnten.

Diversity Picknick
Das „Diversity-Picknick“ in Bad Camberg: Beim „Dialog am Dorfplatz“ beteiligten sich auch Dorothee Valentin vom Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg und Marie Ostermann, die WIR-Koordination des Landkreises.

(Foto und Text: Pressestelle der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg)