Dem Verschwörungsglauben etwas entgegensetzen

Vortrag mit Tipps für eine sachliche Diskussion mit Freunden und Familie

Verschwörungserzählungen hat es immer schon gegeben – seit dem Aufkommen der Corona-Pandemie aber haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur. Dabei werden die Erzählungen nicht nur facettenreicher und vielfältiger, sondern auch immer radikaler, demokratiefeindlicher und zunehmend antisemitisch. Auf der Straße, im Büro, im Verein oder am Kaffeetisch der Eltern fallen Sprüche, die uns die

Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, hätten gerne den Mund aufgemacht. Die DEXT-Fachstelle im Landkreis Limburg-Weilburg bietet deshalb am Donnerstag, 1. Juli 2021, um 18.30 Uhr einen Online-Vortrag an mit dem Titel „Die große Verschwörung? Lasst uns reden!“. Der Vortrag soll Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden und Position zu beziehen. Es gibt Tipps, wie gängigen Verschwörungserzählungen und Parolen faktenbasiert widersprochen werden kann und wie eine sachliche Diskussion mit Familie, Freundinnen und Freunden sowie Kolleginnen und Kollegen gelingen kann, ohne dass die Gräben noch tiefer werden. Der Vortrag wird durchgeführt vom Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“.

 

Das Bündnis bietet seit fünf Jahren Seminare, Workshops und Vorträge an; bisher haben über 15.000 Menschen an den Veranstaltungen teilgenommen. Der Online-Vortrag ist kostenlos und richtet sich an Interessierte, die im Landkreis Limburg-Weilburg leben oder arbeiten. Anmeldungen sind per E-Mail an die DEXT-Fachstelle im Landkreis Limburg-Weilburg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu richten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Zugangsdaten zum Online-Vortrag werden kurz vor der Veranstaltung versendet. Das Bündnis behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extremistischen Organisationen angehören, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.