Evangelisches Gymnasium “groovt” und “swingt”

Workshop für die “Swing-Combo” am EvGBM

Seit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es am Evangelischen Gymnasium eine “Swing-Combo”, welche regelmäßig bei schulischen Veranstaltungen auftritt, aber auch durchaus außerhalb der Schule zu finden ist: So spielte sie zum Beispiel als Teil der musikalischen Umrahmung des Eröffnungsgottesdienst zur Frühjahrssynode 2015 der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Frankfurt am Main.



Aktuell umfasst das Ensemble 25 Musikerinnen und Musiker und lässt sich in eine Rhythmusgruppe (Schlagzeuger, Pianisten und Bassisten) und Bläsergruppe (Alt- und Tenorsaxophon, Trompeten, Posaune, Klarinette und Querflöte) unterteilen. Um das vielseitige Repertoire – welches Pop-, Blues-, Funk-, Latin-, Rock- und Jazzwerke, aber auch sakrale Musik umfasst – optimal zu nutzen, wird die Swing Combo von Sängern regelmäßig unterstützt. Dieses große musikalische Spektrum trägt nachweislich zur Entwicklung der Band bei.

Allgemein stellt die Swing-Combo eine mögliche Weiterführung des Bläserklasseunterrichts dar. In Jahrgangsstufe 5 und 6 erhalten die Schülerinnen und Schüler eine fundierte Instrumentalausbildung, die es ihnen ermöglicht, später an der Combo teilzunehmen. Die Jungmusiker haben oftmals außerschulisch eine individuelle Ausbildung am Instrument und musizieren zusätzlich in ortsansässigen Musikvereinen. Durch regelmäßige Fortbildungsangebote – auch gemeinsam mit der Big Band der Realschule Plus – wird das musikalische Niveau kontinuierlich gesteigert und verbessert.

2022 06 08 EvGBM SwingCombo 1 JeMa
Ensemble mit Prof. Haderer

Ein besonderes Fortbildungsangebot fand statt, als Andy Haderer – seines Zeichens Professor für Jazztrompete an der Uni Köln und Leadtrompeter der WDR Big Band - nach Bad Marienberg kam, um die Swing Combo in Sachen Stilistik, Artikulation und Interpretation zu coachen. Hierzu erarbeiteten die Musikerinnen und Musiker, zunächst getrennt in Bläser- und Rhythmusgruppe, einzelne Musikstücke, die im Anschluss dann gemeinsam musiziert wurden. Der Workshop half so den Schüler*innen ihre Kompetenzen in den Bereichen des Notenlesens, des Interpretieren und der Umsetzung von musikalischen Angaben im Notentext zu steigern. Darüber hinaus wurde das “aufeinander Hören” geschult.

Marco Jeuck, Gründer und Hauptverantwortlicher der Swing-Combo – zeigte sich begeistert und resümierte: „Ein überaus lehrreicher „Jazz-Workshop“, gerade was die Interpretation, Artikulation und Stilistik von Big-Band-Musik betrifft. Wir freuen uns jetzt schon auf ein weiteres Coaching mit Prof. Andy Harderer.“ Auch bei den Teilnehmer*innen kam der Workshop super an: “Besonders die frei improvisierten Solos von Andy Haderer waren sehr beeindruckend, doch auch uns konnte man die Verbesserung eindeutig anhören. Ein sehr spannender Workshop, den wir mit einem gemeinsamen Pizzaessen entspannt beenden konnten.”

(Text /Bild: Evangelisches Gymnasium / Marco Jeuck)