Inspirierende Sommerferienaktionen mit vielen Begegnungsmöglichkeiten

Mehrere Selbstbehauptungskurse und die zweite Kunst-SOFA sowie ein ‚Erste Hilfe-Kurs am Kind‘ für Betreuerinnen und BetreuerSelters Jugendpflege 3

Schon zu Beginn merkt man den an den ersten Ferienaktionen ‚Skills4live‘ teilnehmenden Kinder die Freude an! Endlich wieder mit anderen Kindern – im Rahmen der pandemiebedingten Möglichkeiten – zusammen zu sein und aktiv spielen zu dürfen. Etwas was viele von ihnen in den vergangenen Monaten sicher schmerzlich vermisst haben und nachholen möchten. Das Bedürfnis ist riesig und es macht Freude die Kinder dabei

zu beobachten. Auch wenn man durch die in den vergangenen Monaten reduzierende soziale Interaktion mit anderen Kindern merkt, dass es bei der Lösung von Konflikten immer wieder etwas hakt. Gerade das macht diese Angebote besonders wichtig.

Genau an diesem Punkt setzten diese drei ersten Ferienaktionen an: Den teilnehmenden Kindern ihre Stärken deutlich zu machen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Nach der langen Zeit mit wenigen Möglichkeiten zu direkten und personalen Kontakten konnten die Kinder diese für unser aller Zusammenleben wichtigen Fähigkeiten wenig weiterentwickeln und deshalb sind Projekte dieser Art besonders wichtig. Soziale Erfahrung und soziales Wissen ist der Kitt unserer Gesellschaft und für das Wachsen unserer Gesellschaft existenziell. Hierfür wurden bei den Workshops wichtige Impulse gesetzt. Durch eine Förderung der Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises war auch der Kostenbeitrag sehr erschwinglich.

Selters Jugendpflege 1

Kunst und Kreativität mit Spaß stand auf dem Programm der zweiten Sommerferienaktion, der dreitägigen Kunst-SOFA. Luzia Holzbach und Tizian Holzbach vermittelten den jungen Künstlerinnen und Künstlern von 7 bis 13 Jahren professionell und empathisch die Grundlagen der Kunst. Schwerpunkt dieses Jahres war der Pointillismus, eine Stilrichtung die im späten 19. Jahrhundert entwickelt wurde. Dabei werden die Farben nicht gemischt, sondern durch nebeneinander gesetzte Farbpunkte oder Striche erzeugt. Unser menschliches Auge mischt die Farben ganz von selbst. Luzia Holzbach wird im Herbst ihr Studium im Bereich Produktdesign beginnen, Tizian Holzbach dagegen studiert Kunstgeschichte. Die beiden nahmen die Kinder von der ersten bis zur letzten Minute mit hoher Professionalität mit und motivierten bei Bedarf mit kleinen Impulsen.

Selters Jugendpflege 3

Impulse gaben z.B. Bilder von Georges Seurat, Paul Signac und anderen Künstlern, an denen sich die aktiven Maler mehr oder auch weniger orientieren konnten. Sie brachten zur Genüge eigene, kreative Ideen ein. Am Tag zuvor hatte Luzia Holzbach den Kindern bereits grundlegende Mal- und Zeichentechniken vermittelt. Auch der Farbkreis wurde hier besprochen, der ein wichtiges Werkzeug für die pointillistische Malerei ist.
Es wurde konzentriert und ruhig gearbeitet, sogar in den Pausen wurde weitergezeichnet.

Gemalt und getupft wurde mit Acrylfarben auf Leinwand. Was dabei entstand, ließ Olaf Neumann, der diese SOFA organisiert und begleitet hatte, sowie Luzia und Tizian Holzbach begeistert staunen. Die Finissage, die finale Präsentation der entstandenen Bilder, wurde in gemeinsamer Planung mit den Kindern entwickelt. Im Vorfeld sammelte Tizian Holzbach die Ideen und Gedanken der Kinder zu ihren eigenen Bildern, die diesen bei der Präsentation als Text beigefügt wurden. In gemeinsamer Planung mit den jungen Künstlern entstand die Ausstellung. Auch Lichtwirkung und Bilder mit gemeinsamen Zusammenhang oder Wirkung galt es zu berücksichtigen.

Auf das Motto ‚Die Welt der Punkte – Eine Kunstausstellung‘ einigte man sich basisdemokratisch und gestaltete gemeinsam ein Plakat. Die besuchenden Eltern und Geschwister waren begeistert. Wie bei einer richtigen Finissage wurden die Gäste mit Getränken empfangen, um anschließend von den Kindern durch die Ausstellung geführt zu werden. Sie konnten die Ausstellung und die entstandenen Kunstwerke bestaunen und wertschätzen. Natürlich unter Einhaltung der derzeit gegebenen Regeln.

Selters Jugendpflege 2

Für die pandemiebedingte Sicherheit sorgte neben den üblichen Vorgaben die permanent arbeitenden Lüftung, geöffnete Fenster und zur Überwachung der Aerosolkonzentration zwei Messgeräte, die zu jeder Zeit eine sehr niedrige Konzentration anzeigten. Übrigens war das neue Dorfgemeinschaftshaus ‚Et Reffjen‘ für diese SOFA bestens geeignet; hell, neu und groß mit einem schönen Außenbereich.

Noch vor den Sommerferien wurden Betreuer für Kinderangebote auf den aktuellen Stand der ‚Ersten Hilfe am Kind‘ gebracht. Vieles lässt sich von Größeren auch auf die Kleineren übertragen, aber einiges kommt häufiger vor und manchmal läuft Erste Hilfe am Kind auch anders. „Kerstin Müller-Klein vom DRK hat uns den Inhalt des Kurses kompetent und kurzweilig näher gebracht“, darin waren sich die Organisatoren Tamara Bürck von der Kreisjugendpflege und Jugendpfleger Olaf Neumann einig.

Die Ankündigungen und Anmeldungen zu den Angeboten der Jugendpflege sind vorzugsweise Online über den Schnelleinstieg ‚Jugend‘ auf der Homepage der Verbandsgemeindeverwaltung Selters www.vg-selters.de möglich. Für Informationen ist der Jugendpfleger Olaf Neumann per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 02626/2366761 erreichbar.