Bürgermeister Klaus Müller konnte 23 neue Feuerwehrfrauen- und männer verpflichten

Nachwuchs für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde SeltersDienstversammlung 08.10.21 Presse v1

Nachdem im Jahr 2020 coronabedingt keine zentrale Dienstversammlung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Selters stattfinden konnte und die Beförderungen und Verpflichtungen in jeder der 16 Wehren durchgeführt wurden, freute sich Bürgermeister Klaus Müller nun wieder zahlreiche Feuerwehrangehörige im Gerätehaus Herschbach begrüßen zu dürfen.



Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet die Verleihung der Ehrenzeichen an einem separaten Termin im November statt.

Zu Beginn bedankte sich Bürgermeister Müller im Namen aller politischen Gremien der Verbandsgemeinde Selters, aber auch ganz persönlich bei allen Einsatzkräften für die geleistete Arbeit in den vergangenen Monaten. Besonders hob er den Einsatz im Ahrtal hervor, welcher sich über Wochen streckte. „Wir können uns auf jeden einzelnen von Euch verlassen, das macht uns stolz!“, betonte Klaus Müller. Großen Dank zollte Müller auch allen Wehführern sowie der Wehrleitung um Tobias Haubrich und dessen Stellvertreter Christian Fein und Nicki Ahlborn für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Dienstversammlung 08.10.21 Presse v1

Foto: VG Selters

Trotz der langen „Corona-Pause“ bei den Feuerwehren, die zum Ausfall vieler praktischen Übungen führte, konnten insgesamt 23 neue Feuerwehrfrauen- und männer von Bürgermeister Müller für den Feuerwehrdienst verpflichtet werden.

„Neben den zahlreichen Verpflichtungen freue ich mich auch in diesem Jahr wieder Feuerwehrleute in die Führungsebene zu bestellen. Es ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr, im Ehrenamt Verantwortung zu übernehmen“, merkte Müller an und konnte Kevin Schlemmer von der Einheit Marienrachdorf zum Gruppenführer bestellen. Schlemmer bestand am selben Tag der Dienstversammlung die Prüfung nach einem zweiwöchigen Vollzeitlehrgang an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzakademie in Koblenz.

Bürgermeister Müller konnte neben den Verpflichtungen auch 57 Beförderungen von verdienten Feuerwehrkameradinnen und -kameraden vornehmen.

Großen Applaus erhielten drei Kameraden die in die Alterskameradschaft verabschiedet wurden. Nach über 46 Jahren Dienst am Nächsten wurde Erhard Schneider und nach 44 Jahren Michael Christ, beide von der Einheit Freirachdorf, in die Altersgruppe verabschiedet. Rolf Marquardt von der Feuerwehr Quirnbach blickt auf 28 Jahre ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr zurück und wurde ebenfalls aus dem Aktiven Dienst verabschiedet.





BUZ: Bürgermeister Müller (links) freut sich gemeinsam mit der Wehrleitung über zahlreiche Verpflichtungen in den Feuerwehrdienst der Verbandsgemeinde Selters