Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Die Polizeiinspektion Westerburg informiert

Am Dienstag, den 29.06.2021, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich auf der Strecke Bellingen - Rotenhain ein Verkehrsunfall mit insgesamt sieben Verletzten Personen. Zwei Verkehrsunfallbeteiligte haben sich dabei vermutlich schwerer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein PKW von Rotenhain kommend, nach links in Richtung Stockum-Püschen abbiegen wollte. Bei dem Abbiegevorgang wurde vermutlich der

entgegenkommenden PKW (aus Richtung Bellingen kommend) übersehen.

Bei dem Dacia handelt es sich um den Pkw, welcher von Bellingen in Richtung Rotenhain unterwegs war. In diesem befanden sich drei Personen, von denen eine mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Die anderen beiden Personen haben das Krankenhaus eigenständig aufgesucht.

 


Der grüne VW befand sich auf dem Weg von Rotenhain in Richtung Bellingen und wollte nach links Richtung Stockum-Püschen abbiegen. Hierbei wurde vermutlich der Dacia übersehen, weshalb es zum Zusammenprall mit diesem kam. In dem grünen VW befanden sich vier Personen, welche alle mit Krankenwagen ins Krankenhaus verbracht wurden.

Einsatzkräfte vor Ort:
* zwei Notärzte
* drei Krankenwagen
* drei Fahrzeuge der Polizei mit insgesamt sieben Einsatzkräften
* zwei Abschleppwagen
* Straßenmeisterei mit einem Fahrzeug

Die Bergung der Unfallfahrzeuge dauerte etwa bis 16:10 Uhr, ab dann war die Strecke Bellingen – Stockum-Püschen wieder befahrbar. Die Strecke nach Rotenhain war noch eine geringe weitere Zeit gesperrt, da ausgelaufene Flüssigkeiten durch die Straßenmeisterei erst gebunden und Kleinteile von der Straße entfernt werden mussten. (Fotos: Patrick Eberz)