Mehrere Verkehrsunfälle nach Blitzeis

B8 zwischen Herschbach (Oww) und Hahn am See

Am Freitag, den 28.01.2022 gegen 07:20 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Zehnhausen bei Rennerod die B8 aus Herschbach in Fahrtrichtung Hahn am See. In Höhe Mähren kam die 19-jährige wegen Blitzeis und nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und rutschte in den dortigen Graben. Vier Fahrzeuge konnten rechtzeitig bremsen und hielten auf der Fahrbahn. Ein 55-jähriger Mann aus Weidenhahn befuhr aus Hahn am See kommend in Richtung der Unfallstelle. Wegen Blitzeis und nicht angepasster Geschwindigkeit kollidierte der 55-jährige Mann aus Weidenhahn mit den auf der Fahrbahn befindlichen PKW. Der PKW eines 39-jährigen Guckheimers geriet in Brand. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt (HWS). Drei Kinder aus Langenhahn waren augenscheinlich nicht verletzt, kamen jedoch vorsorglich ins Krankenhaus. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich in nur 50 Metern Entfernung. Ein PKW hielt vor dem Unfall auf der Fahrbahn. Ein 21-jähriger Mann aus Weidenhahn fuhr in Folge Blitzeis und nicht angepasster Geschwindigkeit auf den haltenden PKW auf.

Zuletzt fuhr ein 30-jähriger Mann aus Dernbach die B8 aus der Ortschaft Mähren kommend in Fahrtrichtung Herschbach (Oww) und verlor ebenfalls bei Glatteis und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er landete im Graben.

Die B8 musste für ca. zwei Stunden zwischen Hahn am See und Herschbach (Oww) gesperrt werden. Die Straßenmeisterei Montabaur, der Rettungsdienst sowie die umliegenden Feuerwehren waren im Einsatz. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 EUR.