Entschleunigung: Auf dem Alten Friedhof alle Sinne schärfen

„Fünf-Sinne-Erlebnis“-Angebot

Mit ihrem „Fünf-Sinne-Erlebnis“-Angebot rückt die städtische Tourist-Information den Alten Friedhof in Neuwied noch stärker in den Mittelpunkt. 1783 als erster städtischer und die Konfessionen übergreifender Friedhof eröffnet, ist er heute ein echtes Juwel im Stadtgebiet. Mit seinem herrlichen Baumbestand, den faszinierenden Gräbern aus vergangenen Epochen und den festen Wegen lädt er nicht nur zu einer

Zeitreise ein. Ein Seminarleiter zeigt den Teilnehmer während der rund einstündigen Tour mit kurzen Achtsamkeits- und Sinnesübungen Wege zum Entschleunigen auf. Diese genießen in friedvoller Atmosphäre die frische Luft, spüren an heißen Tagen den erfrischenden Schatten, den die hohen Bäume spenden, und lassen sich von der Natur inspirieren.

F Friedhof Baum Grab

Termin ist Freitag, 25. Juni. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr der Friedhofseingang an der Julius-Remy-Straße. Erwachsene bezahlen 12 Euro, für Kinder ist das Angebot nicht geeignet. Für diese Tour ist eine Anmeldung bis drei Tage vor dem angeführten Termin zwingend erforderlich, die Teilnehmerzahl ist auf 14 beschränkt. Weitere Informationen, auch zu individuellen Führungen, und Anmeldung bei der Tourist-Information der Stadt Neuwied, Telefon 02631 802 5555; E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einen Überblick über alle angebotenen Führungen gibt es unter www.neuwied.de/stadtfuehrungen.html