Erwachsenenbildung in Zeiten von Corona

Bunter Blumenstrauß aus digitalen und analogen Angeboten

Spannend und gut gefüllt ist es wieder- das aktuelle Jahresprogramm der Evangelischen Familien- und Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald (EEB). Neu sind natürlich die Termine zu digitalen Veranstaltungen. Aber auch Analoges findet sich nach wie vor, dem natürlich immer ein ausgeklügeltes Hygienekonzept zugrunde liegt. Die Bildungsreferentinnen Regina Kehr und Sabine Jungbluth haben

einen ambitionierten Blumenstrauß an hochinteressanten Möglichkeiten zusammengetragen, sich in diesem Jahr zu bilden und gleichzeitig Spaß und Gemeinschaft mit Andren zu erleben. Der Inhalt der 42 Seiten starken Broschüre: mehr als 30 Vorträge, Seminare und Workshops, online und offline. Die Referentinnen bieten auch mehrere Reisen an: „Die Menschen wollen wieder nach draußen. Manche waren ja praktisch das ganze letzte Jahr zuhause und suchen nun analoge Angebote. Bei der Wanderfreizeit am Hohen Meißner (19.-22. August) beispielsweise, ist man sehr viel draußen unterwegs, so dass sie unter Corona-Bedingungen gut umgesetzt werden kann“, sagt Regina Kehr. „Eine Wanderfreizeit ist auch etwas Neues für mich. Dort gibt es eine ganz wunderschöne Landschaft. Das wird sicher sehr, sehr schön“.

 

Bildungsreferentin Regina Kehr präsentiert das neue Programm der Evangelischen Erwachsenenbildung vor dem Karl-Herbert-Haus in Westerburg. - Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Außerdem will sie Ende September eine Studienreise auf die Blumeninsel Madeira realisieren und hofft, dass die, aus dem letzten Jahr verschobene, Frauenreise nach Bad Bergzabern in diesem Jahr möglich sein wird. Insgesamt haben sich die Organisatorinnen mit ihren Angeboten eher auf die zweite Hälfte des Jahres fokussiert, in der Hoffnung, dass nach dem Sommer weniger Kontaktbeschränkungen nötig sind. „Wir finden es wichtig, dass es das Programm überhaupt gibt und wir zeigen: Wir sind da! So können Menschen planen und sich auf Corona-konforme Programme freuen, die wir weiterhin für sie bereithalten“, sagt Sabine Jungbluth. „Wenn es möglich ist, werden wir das Programm im Laufe des Jahres noch spontan ergänzen. Dazu bitte – und für den Fall möglicher Absagen- unbedingt unsere Homepage: www.eeb-westerwald.de im Blick behalten!“ Einige der traditionellen Angebote fehlen dieses Jahr im Heft. Die Kirchenmusik zum Beispiel ist oft an überdachte Räume gebunden und stellt daher für dieses Jahr kurzfristig anberaumte Konzerte und andere kirchenmusikalische Angebote in Aussicht.

Weitere Programmpunkte im Heft sind: eine ökumenische Reihe zu starken Frauen, wie Maria Katharina Kasper und Edith Stein, eine kulinarische Weltreise mit drei Terminen und mehrere meditative Angebote bei Bewegung an frischer Luft. Es findet sich Humorvolles, wie die Lesung “Humor ist, wenn man trotzdem lacht“ im September in Höchstenbach und Ernstes, wie ein „Letzte Hilfe Kurs“ über das Sterben, ebenfalls im September in Kirburg, oder ein gemeinsamer Abend mit dem Frauenzentrum Beginenhof in Westerburg, wo es um das Thema „Gewalt gegen Frauen in biblischen Zeiten und heute“ gehen soll. Außerdem sind mehrere Themen zur politischen Bildung im Angebot, wie ein Filmabend zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl in Westerburg, eine Videokonferenz per Zoom mit den Experten zu Weltanschauungsfragen, Pfarrer Oliver Koch aus Frankfurt am Main und Matthias Blöser aus Mainz, über Verschwörungstheorien und alternative Fakten und ein Gesprächsabend mit Dr. Sigurd Rink, dem ehemaligen Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über das Thema „Gibt es gerechten Krieg?“.

„Wir hoffen“, sagen die beiden Bildungsreferentinnen, „dass unsere Veranstaltungen den Menschen auch in diesem Jahr Freude bereiten und sie bereichern.“ Die Programmhefte werden auf Wunsch zugeschickt. Sie liegen auch in den Evangelischen Kirchengemeinden des Dekanats Westerwald und im Karl- Herbert- Haus in Westerburg, Neustraße 42, aus. Weitere Informationen und Kontakt: Regina Kehr, Telefon: 02663/968229, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Pfarrerin Sabine Jungbluth, Telefon: 02663/968223, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das komplette Programm kann auch im Internet eingesehen werden: www.eeb-westerwald.de  (shg)